Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Datum: Montag, 23.08.2021
8:00 - 11:00Workshop: Einführung in die forschungspraktische Arbeit mit f4transkript, f4x und f4analyse (2,5h)
Ort: digital
Chair der Sitzung: Thorsten Dresing, audiotranskription - dr. dresing & pehl GmbH
Chair der Sitzung: Thorsten Pehl, audiotranskription - dr. dresing & pehl GmbH

In diesem Workshop nehmen Thorsten Dresing und Thorsten Pehl sie mit in ein kleines qualitatives Forschungsprojekt. Im ersten Teil gibt es neben einem methodischen Input zur Transkription Raum zur konkreten Anwendung und Übung mit den Programmen f4transkript und f4x. Im zweiten Teil geht es dann um Strategien der Auswertung und ihrer Umsetzung in der Software f4analyse. Dabei thematisieren wir verschiedene Verfahren wie bspw. dokumentarische Methode, Grounded Theory und die qualitative Inhaltsanalyse. Zu allen Verfahren werden Handouts für die konkrete Anwendungsumsetzung in der Software f4analyse ausgegeben. Im Kurs selbst spezifizieren wir dann die Arbeitsschritte der qualitativen Inhaltsanalyse nach Kuckartz (2018) und üben diese im Wechsel aus Plenumsarbeit und Aufgabenblatt ein. Im Kurs gibt es genügend Raum für individuelle Fragen. Alle Teilnehmenden erhalten eine 6-Monats Lizenz, der verwendeten Software.

Zugang zur Veranstaltung erhalten Sie über https://www.audiotranskription.de/tagung/ ab 15 Minuten vor Begin

9:00 - 11:00work_atlasti: Workshop: Qualitative Datenanalyse mit ATLAS.ti
Ort: digital
Chair der Sitzung: Susanne Friese, ATLAS.ti Scientific Software Development GmbH

ATLAS.ti ist ein leistungsstarkes Programm für die qualitative Analyse von Text-, Grafik-, Audio- und Videodaten. Ausgereifte Werkzeuge helfen Ihnen, Ihr Material auf kreative und dennoch systematische Weise auszuwerten. Methodologisch werden interpretative, induktive Vorgehensweisen, sowie auch deduktive Auswertungsverfahren unterstützt. Die Software bietet einen Bandbreite von Werkzeugen an, die Sie bei Ihren Forschungsvorhaben unterstützt. ATLAS.ti bietet eine Desktopversion für Windows und Mac und eine Webversion an.

In dem Workshop geben wir Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, die ATLAS.ti für die Analyse von qualitativen Daten bietet. Wir zeigen wie man ein Projekt erstellt und wie man Daten exploriert und kodiert. Es werden die neuen auf KI basierte Tools zur Datenexploration vorgestellt, sowie der generalüberholte Prozess des Kodierens und des Retrievals von kodierten Segmenten. Darauf aufbauend lernen Sie welche weiteren Möglichkeiten ATLAS.ti zur Auswertung kodierter Daten zur Verfügung stellt, und wie konzeptionelle Zusammenhängen mittels Sankey Diagrammen und Netzwerken visualisiert werden können. Der Workshop ist daher nicht nur interessant für Forschende, die ATLAS.ti neu kennenlernen möchten, sondern auch für Personen, die ATLAS.ti schon kennen und etwas über die neuen Funktionen in ATLAS.ti 9 lernen möchten.

Die letzte halbe Stunde des Workshops ist reserviert für Fragen, die sich entweder aus dem Workshop ergeben und für Fragen, die zur Umsetzung ihres eigenen Projekts haben.

Durchgeführt wird der Workshop von Dr. Susanne Friese, Verfasserin vieler wissenschaftlicher Beiträge zur computergestützten qualitativen Datenanalyse und Autorin des Buches ›Qualitative Data Analysis with ATLAS.ti‹, veröffentlicht bei SAGE publications.

Anmeldung nicht erforderlich. Klicken Sie ab 7:45 auf den Zoomlink um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Zugang erhalten Sie über: https://atlasti.zoom.us/j/92873358485?pwd=TTlHNnhVdXZkMldoVC9wSzFXRWZrZz09

 

12:00 - 12:30Eröffnung: Eröffnungsveranstaltung
Ort: digital
Chair der Sitzung: Alexander Bogner, Österreichische Gesellschaft für Soziologie
Chair der Sitzung: Paula-Irene Villa Braslavsky, LMU München

Eröffnungsveranstaltung mit Grußworte der Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Soziologie und der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie

12:30 - 13:30Keynote 1: Keynote - Eva Bärlösius
Ort: digital
Chair der Sitzung: Alexander Bogner, Österreichische Gesellschaft für Soziologie
Chair der Sitzung: Eva Barlösius, Leibniz Universität Hannover

Titel: Nicht bloß Wissen von Expert:innen für Expert:innen. Überlegungen zur gegenwärtigen und zukünftigen Stellung der Soziologie

13:30 - 14:30Lunch Break Session - Publizieren mit Springer Nature – Alles rund um Dissertationen und Open Access
Ort: digital
Chair der Sitzung: Cori Mackrodt, Springer VS/Springer Nature

Wie nehme ich Kontakt zu einem Verlag auf? Welche Informationen werden für eine Publikationen benötigt? Wann wird mein Titel veröffentlicht? Was ist Open Access? Und welche Vorteile bietet diese Publikationsform? Und vor allem: Was ist das Einreichungsportal Book Submarine?

Das sind im Wesentlichen die Fragen, die wir sonst persönlich an unserem Stand beantworten, um Sie bei der Veröffentlichung Ihres ersten Buches zu unterstützen. Wir möchten Ihnen auch im zweiten pandemischen Jahr beratend zur Seite stehen und bieten Ihnen an, sich mit allen Fragen rund um den Publikationsprozess an uns zu wenden. 

13:30 - 14:30Lunch-Break Session - Qualitative Inhaltsanalyse mit f4analyse umsetzen (Vortrag und Fragerunde: 50 min)
Ort: digital
Chair der Sitzung: Thorsten Pehl, audiotranskription - dr. dresing & pehl GmbH

Thorsten Pehl gibt zunächst einen Überblick über die Varianten der qualitativen Inhaltsanalyse. Im Praxisteil zeigt er dann exemplarisch die konkrete, schrittweise Umsetzung geforderter Arbeitsschritte in der qualitativen Auswertungssoftware f4analyse anhand von Interviewdaten. Im Anschluss steht Zeit für Rückfragen zur Verfügung. Alle Teilnehmenden erhalten eine 6-Monats Lizenz, der verwendeten Software.

Zugang zur Veranstaltung erhalten Sie über https://www.audiotranskription.de/tagung/ ab 15 Minuten vor Beginn

13:30 - 14:30Lunch-Break-Session - Wahrheit und Verschwörungstheorien in der Coronakrise – aber keine Sündenböcke. Gespräch mit Gesa Lindemann
Ort: digital
Chair der Sitzung: Thomas Gude, Velbrück Wissenschaft
Chair der Sitzung: Gesa Lindemann, Carl von Ossietzky Universität

Im Gespräch mit Gesa Lindemann soll die Frage vertieft werden, welche Art von Verschwörungstheorien es in der Coronakrise gibt. Warum gibt es zum Beispiel in den westlichen Staaten keine gesellschaftlich weit verbreiteten Verschwörungstheorien, die Fremde oder andere Sündenböcke suchen und finden? Warum können wir im Rahmen der modernen Verfahrensordnung der Gewalt zwischen Wahrheit und Verschwörungstheorien unterscheiden? Ist das immer möglich? Warum gibt es Verantwortungserzählungen schon so lange, aber Verschwörungstheorien erst seit den 1960er Jahren? Warum sollten wir das Gewaltparadox der modernen staatlichen Ordnung analysieren, statt uns darin zu verfangen, wie es der Soziologie bislang geschieht?

Gesa Lindemann ist seit 2007 Professorin für Soziologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Sozial- und Gesellschaftstheorie, Soziologie der Menschenrechte, Methodologie der Sozialwissenschaften, Anthropologie, Medizinsoziologie.

Zuletzt hat sie bei Velbrück Wissenschaft unter dem Titel »Die Ordnung der Berührung. Staat, Gewalt und Kritik in Zeiten der Coronakrise« eine Studie zum Wandel der Berührungsordnung im Zeichen der SARS-CoV-2-Pandemie veröffentlicht. Link zum Buch: https://www.velbrueck.de/Programm/Die-Ordnung-der-Beruehrung.html

Weitere Veröffentlichungen bei Velbrück Wissenschaft: Strukturnotwendige Kritik. Theorie der modernen Gesellschaft, Band 1 (2018); Weltzugänge. Die mehrdimensionale Ordnung des Sozialen (2014); Das Soziale von seinen Grenzen her denken (2009).

Über den Verlag: Der Verlag Velbrück Wissenschaft wurde im Herbst 1999 mit dem Vorhaben gegründet, Werke aus dem breiten Spektrum der Soziologie, der Philosophie, der Kultur- und Geisteswissenschaften in den Mittelpunkt des Verlagsprogramms zu stellen. Seitdem hat sich der Velbrück Wissenschaft zu einem der renommiertesten deutschsprachigen Fachverlage für Theorie entwickelt. Die Publikationen sind Ergebnisse spezialisierter Forschungen, die Themenbereiche verbindet ihre theoretische Orientierung und ihre Anschlussfähigkeit über Disziplingrenzen hinweg.

14:30 - 16:30ad_DieatomStadt: Ad-hoc-Gruppe - Die atomisierte Stadt – Urbanität und Moral in der Corona-Krise
Ort: digital
Chair der Sitzung: Lisa Vollmer, Bauhaus-Universität Weimar
Chair der Sitzung: Nihad El-Kayed, HU Berlin
14:30 - 16:30ad_IllustrScie: Ad-hoc-Gruppe - Illustrated Science(s) – Exploring the visual landscapes of Covid-19 and future perspectives of art/science cooperation
Ort: digital
Chair der Sitzung: Annerose Böhrer, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Chair der Sitzung: Marie-Kristin Döbler, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
14:30 - 16:30ad_KrisUndDieRenai: Ad-hoc-Gruppe - Krise(n) und die Renaissance des Wohnumfelds?!
Ort: digital
Chair der Sitzung: Richard Bärnthaler, Wirtschaftsuniversität Wien
Chair der Sitzung: Michael Friesenecker, Universität Wien
Chair der Sitzung: Annegret Haase, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
14:30 - 16:30ad_MixMeth: Ad-hoc-Gruppe - Mixed Methods jenseits des Methodologischen Nationalismus: Zur Erforschung von gesellschaftlichen Krisen, Dynamiken und Ordnungen in transnationalen Kontexten
Ort: digital
Chair der Sitzung: Christian Schmidt-Wellenburg, Universität Potsdam
Chair der Sitzung: Andreas Schmitz, Gesis Köln
14:30 - 16:30ad_Neuverhandlu: Ad-hoc-Gruppe - Neuverhandlungen von selbständiger Arbeit in der Krise – Gesellschaftliche Folgen der Corona-Pandemie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Alexandra Manske, Universität Hamburg
Chair der Sitzung: Andrea Dorothea Bührmann, universität Göttingen
Chair der Sitzung: Lena Schürmann, Humboldt Universität Berlin
Chair der Sitzung: Dieter Bögenhold, Universität Klagenfurt
14:30 - 16:30ad_PanelDiscus: Ad-hoc-Gruppe - Panel discussion "Growing up in times of crises. (Bio-)social and evolutionary reflections on the impact of adverse early life experiences on later life"
Ort: digital
Chair der Sitzung: Sebastian Schnettler, CvO Universität Oldenburg
Chair der Sitzung: Manfred Hammerl, Universität Graz
Chair der Sitzung: Nicole Holzhauser, TU Braunschweig
Chair der Sitzung: Kai Pierre Willführ, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
14:30 - 16:30ad_Pflege-Krise: Ad-hoc-Gruppe - Pflege-Krise trifft Corona-Krise
Ort: digital
Chair der Sitzung: Vera Gallistl, Universität Wien
Chair der Sitzung: Niklas Petersen, Georg-August-Universität Göttingen
14:30 - 16:30ad_SchuleIndPan: Ad-hoc-Gruppe - Schule in der Pandemie - Neue Herausforderungen für Lehrende und Eltern
Ort: digital
Chair der Sitzung: Katja Klebig, Martin-Luther-Universität
14:30 - 16:30ad_SelbstSorg: Ad-hoc-Gruppe - (Selbst-)Sorge jenseits der romantischen Liebe vor, während und nach Corona
Ort: digital
Chair der Sitzung: Christine Wimbauer, Humboldt-Universität zu Berlin
Chair der Sitzung: Leoni Linek, Humboldt-Universität
Chair der Sitzung: Mona Motakef, TU Dortmund
Chair der Sitzung: Almut Peukert, Universitaet Hamburg
Chair der Sitzung: Julia Teschlade, Humboldt-Universität zu Berlin
14:30 - 16:30ad_umstritten: Ad-hoc-Gruppe - Umstrittenes Expertenwissen: Zur Wissensproblematik der Politik
Ort: digital
Chair der Sitzung: Sebastian Büttner, Freie Universität Berlin
Chair der Sitzung: Thomas Laux, TU Chemnitz
14:30 - 16:30ad_WissenschRepräsen: Ad-hoc-Gruppe - Wissenschaftliche Repräsentationsarbeit - Darstellung und Legitimation empirischer Forschung in Publikationen
Ort: digital
Chair der Sitzung: Laura Behrmann, Uni Wuppertal
Chair der Sitzung: Falk Eckert, ISF München
Chair der Sitzung: Oliver Berli, Universität zu Köln
Chair der Sitzung: Michaela Pfadenhauer, Universität Wien
14:30 - 16:30AmC_2: Author meets Critics: Emma Dowling - The Care Crisis
Ort: digital
Chair der Sitzung: Emma Dowling, Universitaet Wien
Chair der Sitzung: Wolfgang Menz, Universität Hamburg
Chair der Sitzung: Barbara Thiessen, Hochschule Landshut

 Emma Dowling als Autorin

Cornelia Klinger und Wolfgang Menz als Critics

14:30 - 16:30Sek_Bio: Sektionsveranstaltung - Biografie und Social Media
Ort: digital
Chair der Sitzung: Roswitha Breckner, Universität Wien
Chair der Sitzung: Johannes Marent, University Vienna
Chair der Sitzung: Elisabeth Mayer, Universität Wien

Sektion Biographieforschung (DGS)

14:30 - 16:30Sek_MeduGes: Sektionsveranstaltung - Chancen und Risiken der Corona-Pandemie aus Sicht der Gesundheitssoziologie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Nadine Reibling, Universität Siegen/ Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Chair der Sitzung: Simone Grandy, FH Campus Wien
Chair der Sitzung: Michael Gemperle, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Sektion Medizin- und Gesundheitssoziologie (DGS), Sektion Gesundheits- und Medizinsoziologie (ÖGS), Forschungskomitee Gesundheitssoziologie (SGS)

14:30 - 16:30Sek_MethEmp: Sektionsveranstaltung - Big Data und maschinelles Lernen in der Soziologie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Markus Hadler, Univ. Graz
Chair der Sitzung: Heinz Leitgöb, Universität Eichstätt-Ingolstadt

Sektion Methoden der empirischen Sozialforschung (DGS), Sektion Soziologische Methoden und Forschungsdesigns (ÖGS)

14:30 - 16:30Sek_ModellSim: Sektionsveranstaltung - Analytische Perspektiven auf die Corona-Krise
Ort: digital
Chair der Sitzung: Knut Petzold, Zittau/Görlitz - University of Applied Sciences

Sektion Modellbildung und Simulation (DGS)

14:30 - 16:30Sek_SozProb: Sektionsveranstaltung - Jugend und Corona – zwischen Problematisierung und Krisenbewältigung
Ort: digital
Chair der Sitzung: Holger Schmidt, Technische Universität Dortmund
Chair der Sitzung: Franz Zahradnik, Universität Zürich
Chair der Sitzung: Martina Koch, Fachhochschule Nordwestschweiz

Sektion Soziale Probleme und soziale Kontrolle (DGS), Forschungskomitee Soziale Probleme (SGS)

14:30 - 16:30Sek_Stadt: Sektionsveranstaltung - Corona-Krise und Stadt. Zwischen Neukonfigurationen des urbanen Lebens und (Re-)Produktion von sozialräumlicher Ungleichheit
Ort: digital
Chair der Sitzung: Alexander Hamedinger, TU Wien
Chair der Sitzung: Heike Herrmann, Hochschule Fulda
Chair der Sitzung: Luca Pattaroni, EPFL

Sektion Stadtforschung (ÖGS), Sektion Stadt- und Regionalsoziologie (DGS), Forschungskomitee Stadtsoziologie (SGS)

14:30 - 16:30Sek_Theorie: Sektionsveranstaltung - Theorie der (Post-)Corona-Gesellschaft
Ort: digital
Chair der Sitzung: Frithjof Nungesser, Österreichische Akademie der Wissenschaften
Chair der Sitzung: Robert Seyfert, CAU Kiel
Chair der Sitzung: Frank Welz, Universität Innsbruck

Sektion Soziologische Theorie (DGS), Sektion Soziologische Theorie (ÖGS)

17:00 - 19:00ad_AlltagidKrise: Ad-hoc-Gruppe - Alltag in der Krise: Wie Ernährungsroutinen in der Corona-Pandemie neugestaltet werden
Ort: digital
Chair der Sitzung: Jana Rückert-John, Hochschule Fulda
Chair der Sitzung: Markus Schermer, Universität Innsbruck
17:00 - 19:00ad_appCoSoSci: Ad-hoc-Gruppe - Applied computational social sciences
Ort: digital
Chair der Sitzung: Dimitri Prandner, Johannes Kepler Universität Linz
Chair der Sitzung: Tobias Wolbring, FAU Erlangen-Nürnberg
17:00 - 19:00ad_Cov19UBilUng: Ad-hoc-Gruppe - COVID-19 und Bildungsungleichheiten: Manifestierungen von Ungleichheitslagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz?
Ort: digital
Chair der Sitzung: Karina Fernandez, Pädagogische Hochschule Steiermark
Chair der Sitzung: Philipp Schnell, AK Wien
17:00 - 19:00ad_FinancialInfrastruc: Ad-hoc-Gruppe - Financial Infrastructures
Ort: digital
Chair der Sitzung: Carola Westermeier, Justus-Liebig-Universität Gießen
Chair der Sitzung: Barbara Brandl, Goethe-Ubiversität Frankfurt/Main
17:00 - 19:00ad_KritischFühr: Ad-hoc-Gruppe - Kritische Führung – zur Soziologie der Führung in und nach Krisen
Ort: digital
Chair der Sitzung: Martin Elbe, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)
17:00 - 19:00ad_MobilitätUVer: Ad-hoc-Gruppe - Mobilität und Verkehr in der Post-Corona-Gesellschaft
Ort: digital
Chair der Sitzung: Katharina Manderscheid, Universität Hamburg
Chair der Sitzung: Fabian Zimmer, Universität Hamburg
17:00 - 19:00ad_NormierteInt: Ad-hoc-Gruppe - Normierte Intimität? Perspektiven einer Soziologie der Sexualität – Theorien, Konzepte, Empirie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Paula-Irene Villa Braslavsky, LMU München
17:00 - 19:00ad_Politierisierungspot: Ad-hoc-Gruppe - Polarisierungspotentiale segmentierter Solidarität: Arbeitsmarkt und soziale Sicherung in der Post-Corona-Gesellschaft
Ort: digital
Chair der Sitzung: Fabian Beckmann, Ruhr-Universität Bochum
Chair der Sitzung: Rolf G. Heinze, Ruhr-Universität Bochun
Chair der Sitzung: Jürgen Schupp, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
17:00 - 19:00ad_Politikberatu: Ad-hoc-Gruppe - Politikberatung im Zeichen der Corona-Krise: Sozialwissenschaften auf Tauchstation?
Ort: digital
Chair der Sitzung: Jörg Radtke, Universität Siegen
17:00 - 19:00ad_SozUKrise: Ad-hoc-Gruppe - Soziologie und Krise
Ort: digital
Chair der Sitzung: Joris Steg, Bergische Universität Wuppertal
Chair der Sitzung: Jenny Preunkert, Universität Duisburg-Essen
Chair der Sitzung: Johannes Kiess, Universität Siegen
Chair der Sitzung: Martin Seeliger, Universität Hamburg
17:00 - 19:00ad_upside: Ad-hoc-Gruppe - Upside down? Krisen und Chancen des Raums in der (Post-)Corona-Gesellschaft
Ort: digital
Chair der Sitzung: Andreas Schulz, soziologiemagazin e.V.
Chair der Sitzung: Veronika Riedl, Soziologiemagazin
Chair der Sitzung: Cathrin Mund, Universität Bayreuth / soziologiemagazin e.V.
Chair der Sitzung: Marlene Müller-Brandeck, Ludwig-Maximilians-Universität München
Chair der Sitzung: Philipp Meinert, Soziologiemagazin
17:00 - 19:00ad_WohnUndCoro: Ad-hoc-Gruppe - Wohnen und Corona – Krise als Chance und/oder Brennglas für Missstände?
Ort: digital
Chair der Sitzung: Katrin Roller, Technische Universität München
Chair der Sitzung: Sandra Eck, Frauenakademie München
17:00 - 19:00Sek_Alter: Sektionsveranstaltung - Corona-Prekarität? Lebenssituationen älterer Menschen unter Pandemie-Bedingungen
Ort: digital
Chair der Sitzung: Claudia Vogel, Hochschule Neubrandenburg
Chair der Sitzung: Miranda Leontowitsch, Goethe-University Frankfurt

Sektion Alter(n) und Gesellschaft (DGS)

17:00 - 19:00Sek_Arbeit: Sektionsveranstaltung - Die Corona-Krise und der Wert der Arbeit
Ort: digital
Chair der Sitzung: Mascha Will-Zocholl, Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung
Chair der Sitzung: Dominik Klaus, Universtität Wien

Sektion Arbeits- und Industriesoziologie (DGS), Sektion Arbeitssoziologie (ÖGS)

17:00 - 19:00Sek_Fam: Sektionsveranstaltung - Familie und Partnerschaft in Zeiten der Corona-Pandemie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Ulrike Zartler, Universität Wien

Sektion Familiensoziologie (DGS)

17:00 - 19:00Sek_MethQual: Sektionsveranstaltung - Sozialwissenschaftliche Forschung auf Distanz? Zu den methodologischen, methodischen und epistemologischen Herausforderungen während und nach der Corona-Pandemie
Ort: digital
Chair der Sitzung: Dimitri Prandner, Johannes Kepler Universität Linz
Chair der Sitzung: Daniela Schiek, Universität Hamburg
Chair der Sitzung: Larissa Schindler, Universität Bayreuth
Chair der Sitzung: Heike Greschke, Technische Universität Dresden

Soziologische Methoden und Forschungsdesigns (ÖGS), Methoden der qualitativen Sozialforschung (DGS)

17:00 - 19:00Sek_Profess: Sektionsveranstaltung - Expertentum zwischen Erosion und Konsolidierung
Ort: digital
Chair der Sitzung: Tobias Sander, International University of Cooperative Education
Chair der Sitzung: Hannu Turba, Universität Kassel

Sektion Professionssoziologie (DGS)

17:00 - 19:00Sek_ReliS: Sektionsveranstaltung - Corona und die Spiritualität von Verschwörungsnarrativen
Ort: digital
Chair der Sitzung: Annette Schnabel, Heinrich-heine-Universität Düsseldorf
Chair der Sitzung: Alexander Yendell, Universität Leipzig
Chair der Sitzung: Kornelia Sammet, Deutsches Jugendinstitut

Sektion Religionssoziologie (DGS)

17:00 - 19:00Sonder_Sozforschung: Sonderveranstaltung - Sozialforschung unter Coronabedingungen
Ort: digital
Chair der Sitzung: Michaela Pfadenhauer, Universität Wien

Prekarität von Forschung und Forschenden durch die Pandemie

 

Sonderveranstaltung der DGS-Sektion Wissenssoziologie

beim DGS ÖGS Soziologiekongress 23.-25.08.2021

 

Organisation und Moderation:

Prof. Dr. Michaela Pfadenhauer (Universität Wien)

Prof. Dr. Boris Traue (Universität Luxemburg)

 

Seit März 2020 vollzieht sich empirische Sozialforschung unter verschärften Bedingungen, wenn sie überhaupt durchgeführt werden kann. Anpassungen von Forschungsdesigns sind an der Tagesordnung, die sich im Zuge von Lockdowns, Lockerungen und immer wieder neuen Maßnahmen aber laufend ändert. Gleichzeitig laufen die Projekte, Berichtspflichten, die befristeten Arbeitsverträge unter durch Homeoffice, Home Teaching und Betreuungspflichten erschwerten Arbeitsbedingungen weiter: Was bedeutet das für den sozialwissenschaftlichen Erkenntnisgewinn, was für den gesellschaftlichen Ertrag aus den Sozialwissenschaften? Welche Konsequenzen hat dies für (sozial-)wissenschaftliches Arbeiten, welche für wissenschaftliche Karrieren schlechthin?


Gegenstand der Sonderveranstaltung sind die bis hin zu Fragen der Forschungsethik reichende Gefährdung der empirischen Sozialforschung ebenso wie die Folgen für (Nachwuchs-)Karrieren aufgrund gefährdeter (Qualifikation-)Projekte. Diskutiert werden sollen also die sich aus der Pandemie ergebenden Probleme für die Forschungspraxis, die zunehmende Prekarisierung durch verzögerte Abschlussarbeiten sowie Gefahren des Forschungs-Mainstreaming.

 

Es diskutieren (in der geplanten Reihenfolge ihres Inputs):

 

Prof. em. Dr. Jo Reichertz (KWI Essen), Initiator des DGS-Forums „Corona und die Krise der sozialwissenschaftlichen Forschung“

 

Dr. Tilo Grenz (Uni Wien), Mitglied der Mittelbau-Initiative am Institut für Soziologie der Universität Wien

 

Prof. Dr. Gerlinde Mautner (WU Wien), Vizepräsidentin des FWF, Fachbereich Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Prof. Dr. Mechthild Bereswill (Uni Kassel), Mitglied des DFG-Fachkollegiums Empirische Sozialforschung

 

Dr. Paul Eisewicht (TU Dortmund) auf einer mit einem DFG-Projekt eingeworbenen eigenen Stelle

19:15 - 20:15Soziologie des Weines
Ort: digital
Chair der Sitzung: Karl-Michael Brunner, Wirtschaftsuniversität Wien

Begeben Sie sich auf eine soziologische Entdeckungsreise durch die Welt des Wiener Weines! 

Da aufgrund der Pandemie der Kongress nicht in Wien stattfindet, haben wir die Stadt des Weingenusses und ihre köstlichen Erzeugnisse in die virtuelle Welt gebracht. Wien und Wein passen nicht nur phonetisch zueinander, sondern sind auch kulturell unzertrennlich. So ist es umso passender sich auf einer soziologischen Ebene einem der Lieblingsweine der Wiener*innen, dem Gemischten Satz zu näheren. Erfahren Sie mehr über diese Wiener Spezialität von Univ. Prof. Dr. Karl-Michael Brunner, einem renommierten Soziologen und Weinkenner, während sie den Wein selbst probieren. Probiert werden der Wiener Gemischte Satz und der Wiener Gemischte Satz Nussberg. Anschließend an den Vortrag können sie auch gerne länger bleiben und sich mit anderen Weinliebhaber*innen und Interessierten austauschen.

 Vergessen Sie nicht für eine gemeinsame Verköstigung den Wein so früh wie möglich zu bestellen, damit der Wein auch rechtzeitig bei Ihnen ankommt!Wir empfehlen folgende beide Sorte von Wein & CO mit Gratislieferung ab 25 Euro:

- Wiener Gemischter Satz 2020

https://www.weinco.at/produkt/rotes-haus-wiener-gemischter-satz-2020-61027950.2020

- Wiener Gemischter Satz Nussberg 2020

www.weinco.at/produkt/rotes-haus-wiener-gemischter-satz-nussberg-2020-61027952.2020

19:30 - 21:00Sonder_Virologie: Sonderveranstaltung - Krise ohne Ende? Inzidenzen, Impfungen und die Rückkehr zur Normalität
Ort: digital
Chair der Sitzung: Alexander Bogner, Österreichische Gesellschaft für Soziologie

Wird uns eine erhöhte Impfquote zurück in die (alte?) Normalität bringen? Soll die Politik neue Anreize für das Impfen schaffen? Welche Zahlen sollen die Corona-Politik bestimmen - eine neue Inzidenz oder ein Bündel von Indikatoren? In diesen aktuellen Fragen spiegelt sich die Hartnäckigkeit der gegenwärtigen Krise. Sie machen auch deutlich, dass sich das Krisenmanagement nicht allein auf virologisches Fachwissen stützen kann. In einer interdisziplinären Podiumsdiskussion sollen daher auch ethische und soziale Dimensionen der Krise beleuchtet werden, um maßgebliche disziplinäre Perspektiven miteinander ins Gespräch zu bringen.

Andreas Bergthaler (Virologe, Österreichische Akademie der Wissenschaften)

https://cemm.at/research/groups/andreas-bergthaler-group/people

Christiane Druml (Ethikerin und Juristin, Unesco-Lehrstuhl für Bioethik und Leiterin der österreichischen Bioethikkommission)

https://www.meduniwien.ac.at/web/internationales/unesco-lehrstuhl-fuer-bioethik/

Karin Fischer (Soziologin, Universität Linz)

https://www.jku.at/institut-fuer-soziologie/abteilungen/soziologie-mit-den-schwerpunkten-innovation-und-digitalisierung/team/karin-fischer

Moderation: Lukas Wieselberg (Österreichischer Rundfunk, ORF Science)


 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: DGS ÖGS Soziologiekongress 2021
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.143
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany