Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Nur Sitzungen am Veranstaltungsort 
 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
H-19: Workshop: Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung
Zeit:
Freitag, 11.03.2022:
15:45 - 17:30

Chair der Sitzung: Timo Reichert
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom19


Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen
Workshop

Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung

Chair(s): Timo Reichert (LIfBi Bamberg)

Vortragende: Sebastian Netscher (GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften), Martin Kerwer (Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)), Timo Reichert (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi)), Simon Eckert (GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften)

Ziele des Workshops:

- die Vorstellung des Konzepts der Domain-Data-Protokolle (DDPs) für die empirische Bildungsforschung

- die Darstellung der Nutzung der DDPs für das projekteigene Forschungsdatenmanagement von der Antragsstellung bis zur Archivierung bzw. Langfristsicherung von (Forschungs-)Daten

Zielgruppen

- Forschende in der empirischen Bildungsforschung (als Nutzende der DDPs)

- Mitarbeitende in Fachverbänden, Infrastruktureinrichtungen etc. (als Multiplikatoren der DDPs)

Notwendige Teilnahmevoraussetzungen:

- keine

Inhalte des Workshops (Abstract):

Forschende sind zunehmend mit Anforderungen transparenter Forschung konfrontiert, z.B. in Form FAIRer Forschungsdaten, welche für Dritte, zur weiteren Nutzung in neuen (Forschungs-)Kontexten, verfügbar sein sollen. Solche Anforderungen können eine Herausforderung darstellen, da nicht alle Forschenden mit den FAIR-Prinzipien1/2 und der Idee von Open Data vertraut sind. Gleichzeitig sind vorhandene Instrumente (und Anleitungen) zur Förderung der Erstellung FAIRer-Daten - wie z. B. Vorlagen für Datenmanagementpläne - wenig standardisiert und geben Forschenden nur selten konkrete Hilfestellungen zum Managen ihrer spezifischen Daten an die Hand.

Das Verbundprojekt DDP-Bildung greift dieses Problem unspezifischer Hilfestellungen im Forschungs- datenmanagement durch die Entwicklung sogenannter Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung (in Deutschland) auf. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen: 16QK01) bringt das Verbundprojekt zwölf deutsche Forschungseinrichtungen mit unterschiedlichen Fachgebieten der Bildungsforschung zusammen, um die Domain-Data-Protokolle (kurz DDPs) zu entwickeln.

Basierend auf einem Konzept von Science Europe3 sind DDPs offene, standardisierte und referenzierbare Datenprotokolle, die als (vorausgefüllte) Muster-Datenmanagementpläne einer bestimmten Forschungs- disziplin bzw. -domäne fungieren. Hiervon profitieren verschiedene Nutzendengruppen. Zum einen helfen DDPs Forschenden in der Implementierung und Umsetzung eines exzellenten Datenmanagements, erleichtern Projektanträge und bieten Unterstützung bei der Langfristsicherung und gemeinsamen Nutzung von Daten. Zum anderen ermöglichen sie die Reproduktion von Ergebnissen durch die Forschungs- gemeinschaft sowie die Nachnutzung von Daten in neuen (Forschungs-)Kontexten. Schließlich vereinfachen DDPs Begutachtungsprozesse, z. B. durch Förderorganisationen oder Repositorien.

Der Workshop Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung richtet sich an Forschende der empirischen Bildungsforschung ebenso wie an Vertretende von Fachgesellschaften oder Infrastruktur- einrichtungen. Ziel des Workshops ist es, relevante Zielgruppen mit dem Konzept der DDPs vertraut zu machen und in deren Nutzung der DDPs. Den Teilnehmenden wird der Umgang mit den DDPs von der Antragsstellung über die Projektplanung und Projektarbeit bis hin zum Archivieren der Daten in einem Repositorium vorgestellt.

Zu den Personen:

Dr. Sebastian Netscher arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeitender in der Abteilung Data Services for the Social Sciences bei GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Sebastian ist verantwortlich für die inhaltliche und strukturelle Entwicklung der Domain-Data Protokolle für die empirische Bildungsforschung in Deutschland (DDP-Bildung).

Dr. Martin Kerwer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Forschungsliteralität am Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID). Martin arbeitet an der Entwicklung der Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung und ist zudem am ZPID im Projekt PLan Psy mit der Entwicklung von Richtlinien zur allgemeinverständlichen Kommunikation meta-analytischer Evidenz beschäftigt.

Timo Reichert ist wissenschaftlicher Mitarbeitender im Arbeitsbereich Datenschutz in Erhebungen am Zentrum für Studienmanagement des Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi). Timo ist mitverantwortliche für die inhaltliche Entwicklung der Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung.

Simon Eckert ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Data Services for the Social Sciences (DSS) bei GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Dort ist er im Projekt Domain-Data-Protokolle für die empirische Bildungsforschung in Deutschland (DDP-Bildung) überwiegend für die Projektkoordination bzw. - organisation verantwortlich.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: GEBF 2022
Conference Software - ConfTool Pro 2.8.97+TC
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany