Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Ort: S19
Datum: Mittwoch, 25.03.2020
11:15
-
13:00
M11‒S19: Wie hältst du’s mit der Wissenschaft? Antezedenzien und Konsequenzen wissenschaftsbezogener Überzeugungen bei Studierenden und Lehrpersonen
Ort: S19
 

Wie hältst du’s mit der Wissenschaft? Antezedenzien und Konsequenzen wissenschaftsbezogener Überzeugungen bei Studierenden und Lehrpersonen

Chair(s): Cornelia Schoor (Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland), Ingo Kollar (Universität Augsburg)

DiskutantIn(nen): Rainer Bromme (Universität Münster)

 

Beiträge des Symposiums

 

Vorhersage der forschenden Haltung von Lehrpersonen durch Erwartungs- und Wert-Variablen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung in Deutschland

Jana Groß Ophoff, Colin Cramer
Eberhard-Karls-Universität Tübingen

 

Der Zusammenhang von Einstellungen zu Wissenschaft mit Wissen über wissenschaftliches Vorgehen bei Studierenden

Cornelia Schoor
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

Welche Rolle spielen Überzeugungen zur Nützlichkeit (nicht-)wissenschaftlicher Informations-quellen für deren Selektion und Nutzung beim evidenzorientierten Denken von Lehramtsstudie-renden?

Ingo Kollar, Katharina Kiemer
Universität Augsburg

 

Die Veränderung epistemischer Überzeugungen im Kontext divergierender Evidenz: Welche Rolle spielen Vorüberzeugungen?

Tom Rosman, Martin Kerwer
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, Trier

14:30
-
16:15
M14–S19: Sprache und Migration
Ort: S19
 

Bildungssprachliche Kompetenzen bei Grundschulkindern mit Migrationshintergrund: Welche Rollen spielen der sozioökonomische familiäre Hintergrund und der Sprachgebrauch?

Anna Volodina1, Birgit Heppt2, Sabine Weinert1

1: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland; 2: Humboldt-Universität zu Berlin



Sozio-emotionale Eingebundenheit von Geflüchteten: Die Rolle von Vorbereitungsklassen und regulären Klassen

Lisa Pagel1, Aileen Edele2, Petra Stanat3

1: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW); 2: Technische Universität Dortmund; 3: Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin



Der Heterogenität in der Sekundarstufe begegnen: Wem helfen binnendifferenzierende Maßnahmen im Deutschunterricht?

Karin Gehrer, Lena Nusser

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Deutschland



Zur Untersuchung von bildungssprachlichem Wortschatz und Textqualität – Welche (bildungs-)sprachlichen Mittel zeigen sich in Texten der SekundarstufeI?

Moti Mathiebe

Leibniz Universität Hannover, Deutschland

16:45
-
18:30
M16–S19: Geschlechtsunterschiede im schulischen Kontext
Ort: S19
 

Sense of belonging – ein unerkannter Faktor für die Berufswahl in der Physik und Stereotypbedrohung von Mädchen?

Antonia Ladewig, Melanie Keller

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)



Geschlechterunterschiede auf Kompetenzrastern – Die Relevanz überfachlicher Kompetenzen

Nils Machts, Jens Möller

Christian-Albrechts-Universität Kiel, Deutschland



Genderspezifische Unterschiede bei der Einstellung zum Lernen mit digitalen Medien: Gibt es sie noch und welche Faktoren spielen hier eine Rolle?

Nives Egger, Doreen Prasse

Pädagogische Hochschule Schwyz, Schweiz



Geschlechterspezifische Entwicklungsverläufe von Digitalkompetenzen im Jugendalter– Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels

Isabelle Schmidt1, Alexandra Wicht1, Ai Miyamoto1, Katrin Arens2

1: GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften; 2: DIPF – Leibniz Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation


Datum: Donnerstag, 26.03.2020
9:00
-
10:45
D9‒S19: Entwicklung und Vorhersage früher mathematischer Kompetenzen
Ort: S19
 

Entwicklung und Vorhersage früher mathematischer Kompetenzen

Chair(s): Simone Lehrl (Universität Bamberg Deutschland), Jan Lonnemann (Universität Potsdam)

DiskutantIn(nen): Hedwig Gasteiger (Universität Osnabrück)

 

Beiträge des Symposiums

 

Die spezifische Bedeutung des mathematischen Wortschatzes bei der Vorhersage numerischen Wissens im Alter zwischen 2 und 4 Jahren

Anna Lohmüller, Dorothea Dornheim, Simone Lehrl
Universität Bamberg

 

Do finger counting gestures contribute to number word comprehension?

Elena Sixtus, Karsten Werner, Jan Lonnemann
Universität Potsdam

 

Die Bedeutung frühkindlicher häuslicher und institutioneller Lernumwelten für frühe mathematische Kompetenzen

Lars Burghardt1, Anja Linberg2, Simone Lehrl1, Kira Konrad-Ristau1
1Universität Bamberg, 2Deutsches Jugendinstitut e.V.

 

Frühe Erkennung und Prävention im arithmetischen Anfangsunterricht – Erste Ergebnisse der schulischen Interventionsstudie BrIM

Nicole Reinsdorf, Antje Ehlert
Universität Potsdam

11:15
-
13:00
D11–S19: Zugänge zur Hochschulbildung
Ort: S19
 

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in Deutschland. Lassen sich Integration, Assimilation, Separation und Marginalisation sowie deren Zusammenhänge mit Schulleistung von SuS mit Migrationshintergrund auch im deutschen Kontext zeigen?

Sebastian Thürer1, Nanine Lilla1, Wim Nieuwenboom2, Marianne Schüpbach1

1: Freie Universität Berlin, Deutschland; 2: Fachhochschule Nordwestschweiz



No risk, no gain? The role of risk and return preferences for gender differences in higher education – and what to do about it. Evidence from a factorial survey and a field experiment.

Janina Beckmann1, Lukas Fervers1,2, Marita Jacob1, Joachim Piepenburg1

1: University of Cologne, Deutschland; 2: Institute for Applied Economic Research (IAW), Tuebingen



Fairer Hochschulzugang durch differenzierte Aufnahmeverfahren? Systematisches Review der aktuellen Zulassungspraxis in Deutschland

Jannika Haase1, Julia Böttger1, Edith Braun2, Julia Mertens2, Bettina Hannover1

1: Freie Universität Berlin, Deutschland; 2: Justus-Liebig-Universität Gießen

15:45
-
17:00
Poster-S19: Diversität im Klassenraum
Ort: S19
 

Migrationsbedingte Diversität in Schulklassen und ihre Bedeutung für die soziale Akzeptanz unter Lernenden

Svenja Mank

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Deutschland



Zur Selbstkonzeptentwicklung von Schüler*innen an Ganztagsschulen im Verlauf der Sekundarstufe I

Amelie Hirsch1, Saskia Opalinski2, Katja Scharenberg1, Wolfram Rollett1

1: Pädagogische Hochschule Freiburg, Deutschland; 2: Universität Potsdam, Deutschland



Erweiterte Erfassung von Unterrichtsqualität im Kontext von TIMSS 2019

Chantal Lepper, Justine Stang, Nele McElvany

Institut für Schulentwicklungsforschung, Deutschland



Homophilieeffekte in Peerbeziehungen in inklusiven Schulklassen

Hannah Decker, Katja Scharenberg, Sebastian Röhl

Pädagogische Hochschule Freiburg, Deutschland



Evaluation der Wirksamkeit inklusionsbezogener Fortbildungsmaßnahmen für Lehrpersonen auf der Grundlage des Evaluationsmodells nach Lipowsky (2014).

Evangelia Kouka, Amelie Hirsch, Katja Scharenberg

Pädagogische Hochschule Freiburg, Deutschland



Wie sensibilisiert man Schülerinnen und Schüler für inklusives Lernen? Ergebnisse einer Interventionsstudie

Nadine Thiemermann, Nadine Spörer, Stefanie Bosse, Sebastian Kempert

Universität Potsdam, Deutschland



Wie gestalten Lehrkräfte ihren Unterricht an inklusiven Grundschulen? Ein systematischer narrativer Literaturreview

Katja Bogda, Jessica Jaeuthe, Stefanie Bosse, Jennifer Lambrecht, Nadine Spörer

Universität Potsdam, Deutschland



Leher*innen auf Schatzsuche und ihre besonderen Begabungskonzepte

Franziska Proskawetz

NRW-Zenrum für Talentförderung / Westfälische Hochschule, Deutschland



Untersuchung differenzieller Effekte einer Schreibförderung im Fach Chemie

Jan-Martin Österlein, Sebastian Habig, Miriam Morek, Mathias Ropohl

Universität Duisburg-Essen, Deutschland


Datum: Freitag, 27.03.2020
9:00
-
10:45
F9‒S19: Professionalisierung von (angehenden) Lehrkräften für den Umgang mit sprachlicher und zuwanderungsbezogener Heterogenität
Ort: S19
 

Professionalisierung von (angehenden) Lehrkräften für den Umgang mit sprachlicher und zuwanderungsbezogener Heterogenität

Chair(s): Birgit Heppt (Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland), Jennifer Paetsch (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

DiskutantIn(nen): Sebastian Kempert (Universität Potsdam)

 

Beiträge des Symposiums

 

Überzeugungen von Lehramtsstudierenden im Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt und deren Veränderung durch universitäre Lerngelegenheiten

Jennifer Paetsch1, Birgit Heppt2
1Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2Humboldt-Universität zu Berlin

 

Prädiktoren für den Zuwachs des selbsteingeschätzten Wissens und die Transferabsicht von Lehrkräften im Rahmen einer Fortbildung im Bereich Sprachbildung

Simone Dubiel1, Jennifer Paetsch2, Beate Lütke3
1Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), 2Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 3Humboldt-Universität zu Berlin

 

Professionalisierung von Lehrkräften zur fachintegrierten Sprachförderung im Sachunterricht: Wie gut gelingt die Umsetzung in der Praxis?

Christine Sontag1, Katrin Gabler1, Birgit Heppt1, Rosa Hettmannsperger2, Sofie Henschel3, Susanne Mannel2, Ilonca Hardy2, Petra Stanat3
1Humboldt-Universität zu Berlin, 2Goethe-Universität Frankfurt am Main, 3Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

11:15
-
13:00
F11–S19: Digitale Messinstrumente
Ort: S19
 

Automatisierte Kodierung offener Antworten durch sequentielle Lernalgorithmen

Steffen Brandt

opencampus.sh, Kiel



Gemeinsame Modellierung multipler, behavioraler Indikatoren niedriger Testmotivation in MIRT-Modellen

Tobias Deribo1, Kroehne Ulf1, Goldhammer Frank1,2

1: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Deutschland; 2: Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), Deutschland



Entwicklung und Implementierung eines digitalen Instrumentes zur Erfassung der Lesegeschwindigkeit

Katrin Gottlebe, Sandra Dietrich, Brigitte Latzko

Universität Leipzig, Deutschland