Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Ort: S18
Datum: Mittwoch, 25.03.2020
11:15
-
13:00
M11‒S18: Ungleiche Berufsaspirationen - Fragen der Passung im Berufswahlprozess unter dem Blickwinkel von Geschlecht- Migration und sozialer Herkunft
Ort: S18
 

Ungleiche Berufsaspirationen – Fragen der Passung im Berufswahlprozess unter dem Blickwinkel von Geschlecht, Migration und sozialer Herkunft

Chair(s): Corinna Kleinert (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Universität Bamberg), Brigitte Schels (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Mona Granato (Bundesinstitut für Berufsbildung)

DiskutantIn(nen): Irene Kriesi (Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, Schweiz)

 

Beiträge des Symposiums

 

Berufliche Aspirationen von Schüler*innen unterschiedlicher kultureller Herkunft

Svenja Ohlemann1, Katja Driesel-Lange2
1Technische Universität Berlin, 2Westfälische Wilhelmsuniversität Münster

 

Ethnizität und „learning gender“: Warum streben Jugendliche mit Migrationshintergrund geschlechtstypische Berufe an?

Alexandra Wicht1, Matthias Siembab2
1GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften, 2Universität Siegen

 

Warum werden Berufe nicht gewählt?

Stephanie Oeynhausen, Mona Granato
Bundesinstitut für Berufsbildung

 

Soziale Herkunft und Kompromissbildung zwischen Berufsaspirationen und Berufswahlentscheidungen

Melanie Fischer1, Brigitte Schels1, Corinna Kleinert2, Lea Ahrens3
1Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 2Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Universität Bamberg, 3Leibniz-Institut für Bildungsverläufe

 

Potentiale der Erfassung des beruflichen Aspirationsfeldes

Birgit Ziegler
Technische Universität Darmstadt

14:30
-
16:15
M14‒S18: Das Fach Englisch in Transformation - Instrumente und Indikatoren von Unterrichtsqualität und Leistungserfassung vor dem Hintergrund des Frühbeginns
Ort: S18
 

Das Fach Englisch in Transformation – Instrumente und Indikatoren von Unterrichtsqualität und Leistungserfassung vor dem Hintergrund des Frühbeginns

Chair(s): Michael Schurig (TU Dortmund), Nils Jaekel (University of Tenessee, Knoxville)

DiskutantIn(nen): Dominik Rumlich (Universität Paderborn)

 

Beiträge des Symposiums

 

Warum nehmen Englischlehrkräfte an Fortbildungen teil? Eine empirische Studie zur Teilnahmemotivation von Grundschullehrkräften mit unterschiedlicher Fachqualifikation

Raphaela Porsch1, Eva Wilden2
1Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 2Universität Duisburg-Essen

 

Der Englisch-Wortschatz von Viertklässlern – Ergebnisse einer Vocabulary Retrieval Task Studie

Julia Reckermann
Universität Paderborn

 

Dimensionen der Unterrichtsqualität auf Klassen- und SchülerInnenebene als Prädiktoren schulischen Lernens im Fach Englisch

Nils Jaekel1, Michael Schurig2, Markus Ritter3
1University of Tenessee, Knoxville, 2TU Dortmund, 3Ruhr-Universität Bochum

16:45
-
18:30
M16‒S18: Problemlösekompetenz in der beruflichen Bildung: Von der Aufgabenanalyse zur innovativen Messung
Ort: S18
 

Problemlösekompetenzen in der beruflichen Bildung: Von der Aufgabenanalyse zur innovativen Messung

Chair(s): Susan Seeber (Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland), Eveline Wuttke (Goethe-Universität Frankfurt)

DiskutantIn(nen): Karsten Wolf (Universität Bremen)

 

Beiträge des Symposiums

 

Zum Problemgehalt von Aufgaben beruflicher Abschlussprüfungen in kaufmännischen Berufen: Empirische Befunde der Aufgabenklassifikation

Susan Seeber1, Eveline Wuttke2, Carolin Greiwe1, Lütfiye Turhan2
1Georg-August-Universität Göttingen, 2Goethe-Universität Frankfurt

 

Zur Validität von Embedded Experience Sampling (EES) bei der Messung nicht-kognitiver Facetten domänenspezifischer Problemlösekompetenz

Andreas Rausch1, Kristina Kögler2, Jürgen Seifried1
1Universität Mannheim, 2Universität Hohenheim

 

Diagnostisches Problemlösen in der Kfz-Domäne: Welche Strategien wenden Auszubildende unter welchen Bedingungen an und wie erfolgreich sind sie dabei?

Stephan Abele1, Matthias von Davier2
1TU Dresden, 2National Board of Medical Examiners, Philadelphia

 

Analyse von Fehlerdiagnoseprozessen auf Basis von Logdaten- und papierbasierten Protokollen im Beruf des Elektroniker*in für Automatisierungstechnik

Felix Walker
TU Kaiserslautern


Datum: Donnerstag, 26.03.2020
9:00
-
10:45
D9‒S18: Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern im zweiten internationalen Vergleich und Kompetenzen im Bereich ‚Computational Thinking‘ - Befunde der IEA-Studie ICILS 2018 – Teil 1
Ort: S18
 

Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern im zweiten internationalen Vergleich und Kompetenzen im Bereich ‚Computational Thinking‘ - Befunde der IEA-Studie ICILS 2018 – Teil 1

Chair(s): Birgit Eickelmann (Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft), Wilfried Bos (TU Dortmund, Institut für Schulentwicklungsforschung), Julia Gerick (Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft), Amelie Labusch (Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft)

DiskutantIn(nen): Johannes Naumann (Bergische Universität Wuppertal)

 

Beiträge des Symposiums

 

Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern im zweiten internationalen Vergleich

Birgit Eickelmann1, Wilfried Bos2, Julia Gerick3, Amelie Labusch1, Frank Goldhammer4
1Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft, 2TU Dortmund, Institut für Schulentwicklungsforschung, 3Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, 4Goethe-Universität Frankfurt am Main, DIPF Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

 

Schulische Voraussetzungen und Prozesse zur Gestaltung von Lern- und Lehrprozessen mit digitalen Medien im internationalen Vergleich

Julia Gerick1, Birgit Eickelmann2, Mario Vennemann2, Amelie Labusch2
1Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, 2Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft

 

Herkunftsbedingte Unterschiede in den computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in ICILS 2018. Zentrale Befunde und Prüfung eines mehrdimensionalen Modells

Martin Senkbeil1, Knut Schwippert2, Kerstin Drossel3, Mario Vennemann3
1Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, 2Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, 3Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft

11:15
-
13:00
D11‒S18: Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern im zweiten internationalen Vergleich und Kompetenzen im Bereich ‚Computational Thinking‘ - Befunde der IEA-Studie ICILS 2018 – Teil 2
Ort: S18
 

Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern im zweiten internationalen Vergleich und Kompetenzen im Bereich ‚Computational Thinking‘ - Befunde der IEA-Studie ICILS 2018 – Teil 2

Chair(s): Birgit Eickelmann (Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft), Wilfried Bos (TU Dortmund, Institut für Schulentwicklungsforschung), Julia Gerick (Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft), Amelie Labusch (Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft)

DiskutantIn(nen): Johannes Naumann (Bergische Universität Wuppertal)

 

Beiträge des Symposiums

 

Die Gestaltung von schulischen Bildungsprozessen im Zuge der Digitalisierung aus der Perspektive der Lehrerinnen und Lehrer in ICILS 2018

Kerstin Drossel1, Birgit Eickelmann1, Heike Schaumburg2, Amelie Labusch1
1Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft, 2Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften

 

Die Gestaltung von schulischen Bildungsprozessen im Zuge der Digitalisierung aus der Perspektive der Schülerinnen und Schüler – Ergebnisse von ICILS 2018

Heike Schaumburg1, Julia Gerick2, Kerstin Drossel3, Birgit Eickelmann3
1Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften, 2Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, 3Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft

 

Digitalisierung, Bildung und Partizipation reloaded – Ergebnisse des ICILS-2018-Zusatzmoduls ‚Computational Thinking‘

Jan Vahrenhold1, Amelie Labusch2, Birgit Eickelmann2
1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Informatik, 2Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft

15:45
-
17:00
Poster-S18: Lernmotivationale Facetten
Ort: S18
 

Classroom Management, Class-Related Achievement Emotions and Disruptive Classroom Behavior: A Multilevel Analysis of Middle School Classrooms in China

Dangui Yue, Böhnke Anja, Felicitas Thiel, Anabel Bach

Freie Universität Berlin, Deutschland



Effekte von Textkomplexität und Aufgabenanforderungen auf Schülertexte im Abitur

Anja Riemenschneider1, Zarah Weiß2, Pauline Schröter1, Detmar Meurers2

1: Humboldt-Universität zu Berlin, IQB; 2: Universität Tübingen



Umweltchemie im Schulunterricht: Über die Möglichkeiten der Einbindung der Analyse und Bewertung von Umweltproben in der Allgemein Bildenden Höheren Schule

Daniela Asiladab-Hönigsperger, Maik Walpuski

Universtität Wien und Universität Duisburg-Essen, Österreich



Die Wechselwirkung von Grundbedürfnissen und sozialen Beziehungen in der Sekundarschule im Rahmen der Selbstbestimmungstheorie

Olga Bakadorova, Diana Raufelder

Universität Greifswald, Deutschland



Living in the Big Pond: How Socioeconomic Neighborhood Composition Predicts Students’ Academic Self-Concept

Moritz Fleischmann1, Dominik Becker1, Katarina Weßling2, Ulrich Trautwein1, Benjamin Nagengast1

1: University of Tübingen; 2: Maastricht University



Welchen Einfluss haben die ethnische und soziale Schülerherkunft auf Lernmotivation und -emotionen?

Nicole Eckerlein, Anita Tobisch, Markus Dresel

Universität Augsburg, Deutschland



Maskulinität und Leistungsmotivation: Direkte und Indirekte Wege

Anna K Nishen, Hannah Streck, Ursula Kessels

Freie Universität Berlin, Deutschland



Autonomieförderliches Lehrerverhalten als Maßnahme zur Förderung von Lernzielorientierung von Schülerinnen und Schülern im Biologieunterricht

Tim Kirchhoff, Nadine Großmann, Matthias Wilde

Universität Bielefeld, Deutschland



Verringerung von Geschlechterdifferenzen im Biologieunterricht durch Autonomieförderung

Nadine Großmann, Inga Desch, Cornelia Stiller, Natalia Hofferber, Matthias Wilde, Melanie Basten

Universität Bielefeld, Deutschland



Entwicklung eines Messinstruments zur Erfassung des situationsspezifischen Interesses von Schülerinnen und Schülern im Unterricht

Cornelia Stiller, Nadine Großmann, Matthias Wilde

Universität Bielefeld, Deutschland



Berufliche Interessen in der frühen Jugendphase – Profilstabilität und ihre Prädiktoren

Thomas Gfrörer, Gundula Stoll, Sven Rieger, Ulrich Trautwein, Benjamin Nagengast

Universität Tübingen, Deutschland


Datum: Freitag, 27.03.2020
9:00
-
10:45
F9‒S18: Wünschenswerte Erschwernisse beim Lernen: Der Einfluss von Abrufübungen und Selbsterklärungen auf Lern- und Transferleistungen
Ort: S18
 

Wünschenswerte Erschwernisse beim Lernen: Der Einfluss von Abrufübungen und Selbsterklärungen auf Lern- und Transferleistungen

Chair(s): Veit Kubik (Martin Luther Universität Halle, Deutschland & FernUniversität in Hagen)

DiskutantIn(nen): Christof Kuhbandner (Universität Regensburg)

 

Beiträge des Symposiums

 

Der Einfluss des Testens auf den Transfer über Testformate in der Schule

Jonathan Barenberg, Jasmina Tilgner, Stephan Dutke
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Organisation auf Abruf – Kann man das Organisieren von komplexen Inhalten mit abrufbasiertem Lernen verknüpfen?

Tino Endres, Helene Zeeb, Leon Finke, Alexander Renkl
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

 

Der Einfluss von metakognitiven Einschätzungen auf zukünftiges Lernen: Welche Rolle spielt die Komplexität des Lernmaterials

Veit Kubik1, Alp Aslan2, Torsten Schubert2
1Martin Luther Universität Halle, Deutschland & FernUniversität in Hagen, 2Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

Der Einfluss des Formats des Lernmaterials auf die Wirkung des Selbsterklärungseffekts

Benjamin Harders, Mirjam Ebersbach
Universität Kassel

 

Lernen durch Schriftliches Erklären: Wann Lernen durch Erklären sogar hinderlich ist

Andreas Lachner1, Leonie Jacob2, Vincent Hoogerheide3
1Universität Tübingen; Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen, 2Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen, 3Universität Utrecht

11:15
-
13:00
F11‒S18: Die Schattenseiten von Motivation: Bedeutung von Zielen für maladaptives Verhalten und Erleben in Bildungskontexten
Ort: S18
 

Die Schattenseiten von Motivation: Bedeutung von Zielen für maladaptives Verhalten und Erleben in Bildungskontexten

Chair(s): Stefan Janke (Universität Mannheim), Martin Daumiller (Universität Augsburg, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Jens Möller (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

 

Beiträge des Symposiums

 

„Cool“ sein, Freundschaften pflegen, nicht sozial unbeholfen wirken – Soziale Ziele von Jugendlichen als Prädiktoren von Bullying

Lisa Bardach1, Marko Lüftenegger2, Daniel Graf2, Takuya Yanagida2, Christiane Spiel2, Marlene Kollmayer2
1University of York, 2Universität Wien

 

Prozess oder Ergebnis: Der Effekt von Leistungszielen auf Betrugsverhalten hängt von der Art der Leistungsbewertung ab

Stefan Janke1, Martin Daumiller2
1Universität Mannheim, 2Universität Augsburg

 

Fachinteresse, Selbstkonzept und Zielorientierungen – günstige motivationale Lernvoraussetzungen für die Wahrnehmung von Unterricht? Eine Untersuchung motivationaler Profile bei Schüler*innen der Oberstufe

Katharina Dreiling, Ariane Willems
Georg-August-Universität Göttingen

 

Zielkonflikte zwischen Schule, Freizeit und Leistungssport und ihre Relevanz für Belastungserleben

Robert Grassinger
PH Weingarten