Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Datum: Mittwoch, 25.03.2020
9:00
-
9:45
M9-Eröffnung: Eröffnung der 8. GEBF
Ort: H03/H04
9:45
-
10:45
✶MHV-H03/H04: Individuelle, soziale und institutionelle Bedingungen der Lesekompetenz
Ort: H03/H04

Bildung gestalten

Prof. Dr. Nele McElvany
Technische Universität Dortmund

11:15
-
13:00
M11-S17: Treffen sich 11 Fachdidaktiker*innen...-Fachspezifische Lehrkraftkompetenzen im Erklären (FALKE)
Ort: S17
 

Treffen sich 11 Fachdidaktiker*innen ... - Fachspezifische Lehrkraftkompetenzen im Erklären (FALKE)

Alfred Lindl1, Anita Schilcher1, Stefan Krauss1, Katharina Asen-Molz1, Mario Frei1, Eileen Gunga1, Renate Murmann1, Oliver Tepner1, Matthias Weich1, Arne Dittmer1, Birgit Eiglsperger1, Christina Ehras1, Michael Elmer1, Michael Fricke1, Lisa Gaier1, Maria Gastl-Pischetsrieder1, Jana Heinze1, Sven Hilbert1, Petra Kirchhoff1, Josef Memminger1, Gabriele Puffer2, Astrid Rank1, Karsten Rincke1, Simone Röhrl1, Anna-Maria Ruck1, Christiane Thim-Mabrey1

1: Universität Regensburg, Deutschland; 2: Universität Augsburg, Deutschland

M11‐H04: Doing Transitions - Die Herstellung und Gestaltung von Übergängen im Bereich Bildung und Ausbildung
Ort: H03/H04
 

Doing Transitions – Die Herstellung und Gestaltung von Übergängen im Bereich Bildung und Ausbildung

Chair(s): Birgit Becker (Goethe Universität Frankfurt, Deutschland), Bernhard Schmidt-Hertha (Eberhard Karls Universität Tübingen)

DiskutantIn(nen): Nora Gaupp (Deutsches Jugendinstitut)

 

Beiträge des Symposiums

 

„Neuzugewanderte“ im Übergang?! Vorbereitungsklassen als eine konflikthafte Situation

Anna Reinhardt
Eberhard Karls Universität Tübingen

 

„Was wir wollen können dürfen – Thematisierung von Berufs- und Bildungsaspirationen im biographischen Sprechen“

Heidi Hirschfeld, Noreen Eberle
Eberhard Karls Universität Tübingen

 

„solange du beim Jobcenter lebst hast du nichts zu entscheiden“ - Leben jenseits des Optimums: wie junge Menschen im ‚Hartz IV‘-Bezug sich ihre Zukunft vorstellen

Bianca Lenz
Goethe Universität Frankfurt

M11‒H01: Schulstrukturen und Herkunftseffekte als Ursache sozialer Disparitäten im Bildungserwerb – Empirische Befunde aus der Hamburger Sekundarstufe
Ort: H01
 

Schulstrukturen und Herkunftseffekte als Ursache sozialer Disparitäten im Bildungserwerb – Empirische Befunde aus der Hamburger Sekundarstufe

Chair(s): Jan Scharf (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation), Michael Becker (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik)

DiskutantIn(nen): Rolf Strietholt (Technische Universität Dortmund)

 

Beiträge des Symposiums

 

Sind manche Schulen weniger ungerecht als andere Schulen?

Luisa Grützmacher, Svenja Vieluf, Johannes Hartig
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

 

Primäre und sekundäre Herkunftseffekte in der Sekundarstufe: Absolute Effekte und relative Anteile an drei Bildungsübergängen

Jan Scharf1, Michael Becker2, Sophie Stallasch3, Marko Neumann1, Kai Maaz1
1DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, 2DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, 3Universität Potsdam

 

Nachhilfeunterricht – Effekte auf die Schulleistung und Motivation von Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe

Karin Guill1, Lisa Benckwitz1, Melike Ömeroğulları2, Olaf Köller1
1Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, 2Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik; Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg

M11‒H02: Inklusion in der Sekundarstufe
Ort: H02
 

Inklusion in der Sekundarstufe

Chair(s): Michel Knigge (Universität Potsdam, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Hans Anand Pant (Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Beiträge des Symposiums

 

Effekte des gemeinsamen Unterrichts auf Schüler*innen ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in der neunten Jahrgangsstufe

Aleksander Kocjai1, Poldi Kuhl2, Petra Stanat1
1Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, 2Leuphana Universität Lündeburg

 

Überfachliche Kompetenzen in inklusiven Klassen: Die Rolle organisationaler und individueller Faktoren bei Schüler*innen der 6. Klassenstufe

Cornelia Gresch1, Monja Schmitt2, Lena Külker2
1Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, 2Leibniz-Institut für Bildungsverläufe

 

Soziale Partizipation in Schulen des gemeinsamen Lernens

Anne Theresa Hartmann, Michel Knigge, Jenny Lenkeit, Antje Ehlert, Nadine Spörer
Universität Potsdam

M11‒H05: Quereinsteigende ins Lehramt: Aktuelle Befunde zu ihrer Berufswahlmotivation, ihren Kompetenzen und ihrem Wohlbefinden
Ort: H05
 

Quereinsteigende ins Lehramt: Aktuelle Befunde zu ihrer Berufswahlmotivation, ihren Kompetenzen und ihrem Wohlbefinden

Chair(s): Uta Klusmann (IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik), Dirk Richter (Universität Potsdam, Deutschland), Christin Lucksnat (Universität Potsdam, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Jürgen Baumert (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung)

 

Beiträge des Symposiums

 

Berufswahlmotive von Quereinsteigenden: Ergebnisse einer Untersuchung von Studierenden im Grundschullehramt

Ingo Fehrmann1, Christin Lucksnat2, Dirk Zorn3, Detlef Pech1, Dirk Richter2
1Humboldt-Universität zu Berlin, 2Universität Potsdam, 3Bertelsmann Stiftung

 

Unterschiedliche Wege ins Lehramt – unterschiedliche Kompetenzen? Ein Vergleich von Quereinsteigenden und regulär ausgebildeten Lehrkräften im Vorbereitungdienst

Christin Lucksnat1, Eric Richter1, Mareike Kunter2, Uta Klusmann3, Dirk Richter1
1Universität Potsdam, 2Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, 3IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

 

War es die richtige Entscheidung? Zufriedenheit, Erschöpfung und Commitment von Quereinsteigern im Vorbereitungsdienst

Uta Klusmann1, Dirk Richter2, Janina Roloff-Bruchmann1, Mareike Kunter3
1IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, 2Universität Potsdam, 3Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

 

Quereinstieg oder Lehramtsstudium? Vergleichende Analysen der professionellen Kompetenzen zukünftiger Physiklehrkräfte

Friederike Korneck, Jan Lamprecht, Lars Oettinghaus, Michael Szogs, Marvin Krüger, Markus Wagner
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

M11‒H06: Schülerrückmeldungen zum Unterricht - Perspektiven für die Lehrer/innenbildung und Unterrichtsentwicklung
Ort: H06
 

Schülerrückmeldungen zum Unterricht – Perspektiven für die Lehrer/innenbildung und Unterrichtsentwicklung

Chair(s): Alexander Gröschner (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Katharina Neuber (Universität Duisburg-Essen, Deutschland), Kerstin Göbel (Universität Duisburg-Essen)

DiskutantIn(nen): Benjamin Fauth (Eberhard Karls Universität Tübingen)

 

Beiträge des Symposiums

 

Mehrere Faktoren, mehrere Ebenen, mehrere Kontexte – Zur Modellstruktur und Messinvarianz von Schüler*innenrückmeldungen

Benedikt Wisniewski
Universität Augsburg

 

Wie Schülerinnen und Schüler Unterricht beurteilen – Chancen und Herausforderungen von Schülerrückmeldung als Instrument zur Unterrichtsentwicklung

Meike Raaflaub1, Corinne Wyss2, Nina Hüsler1
1Pädagogische Hochschule Zürich, 2Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz

 

Rückmeldung gleich Rückmeldung? Befunde zur Relevanz von Schülerrückmeldungen zum eigenen Unterricht für die Unterrichtsreflexion und professionelle Entwicklung von Lehramtsstudierenden im Schulpraktikum

Katharina Neuber, Kerstin Göbel
Universität Duisburg-Essen

 

Lernwirksame Unterrichtskommunikation aus Schüler/innensicht? Eine empirische Untersuchung im Praxissemester

Anne Israel, Alexander Gröschner, Mathias Dehne
Friedrich-Schiller-Universität Jena

M11‒H07: Bedeutung von Stereotypen, Migration und Geschlecht für den Bildungserfolg
Ort: H07
 

Bedeutung von Stereotypen, Migration und Geschlecht für den Bildungserfolg

Chair(s): Sabrina König (Institut für Schulentwicklungsforschung,TU Dortmund), Justine Stang (Institut für Schulentwicklungsforschung,TU Dortmund), Nele McElvany (Institut für Schulentwicklungsforschung,TU Dortmund)

DiskutantIn(nen): Ursula Kessels (Freie Universität Berlin)

 

Beiträge des Symposiums

 

Stereotype Erwartungen hinsichtlich Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder Migrationshintergrund: Leistungseinschätzung und Lehrergefühle

Ineke Pit-ten Cate1, Mireille Krischler2
1Universität Luxemburg, 2Universität Trier

 

Das Zusammenspiel von Schüler*innenmerkmalen: Migrationshintergrund und Geschlecht

Meike Bonefeld1, Hannah Kleen2, Sabine Glock2
1Universität Mannheim, 2Bergische Universität Wuppertal

 

Effekte und Moderatoren von Stereotype threat in Wortschatz-Lernsituationen bei türkischstämmigen Grundschülerinnen und Grundschülern

Sabrina König1, Justine Stang1, Theresa Heibel2, Elisabeth Höhne3, Bettina Hannover2, Lysann Zander3, Nele McElvany1
1Institut für Schulentwicklungsforschung,TU Dortmund, 2Freie Universität Berlin, 3Leibniz Universität Hannover

 

Geschlechtsstereotype – Bedrohung oder Motivator im Mathematikunterricht der Grundschule

Johanna Maria Hermann, Regina Vollmeyer
Goethe-Universität Frankfurt

 

Effekte negativer Stereotype auf die Leistung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund - Ergebnisse einer experimentellen Studienserie in deutschen Schulen

Sarah E. Martiny1, Laura Froehlich2
1UiT The Arctic University Norway, 2Fern Universität Hagen

M11‒H08: Bildungsprozesse bei neu zugewanderten Geflüchteten in Deutschland
Ort: H08
 

Bildungsprozesse bei neu zugewanderten Geflüchteten in Deutschland

Chair(s): Aileen Edele (Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS), TU Dortmund), Gisela Will (Leibnitz Institut für Bildungsverläufe)

DiskutantIn(nen): Cornelia Kristen (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

 

Beiträge des Symposiums

 

Der Einfluss sozialer und kultureller Aspekte auf den Kindertagesstättenbesuch von geflüchteten Kindern

Christoph Homuth1, Elisabeth Liebau2, Gisela Will1
1Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg, Germany, 2Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)

 

Mathematisch-naturwissenschaftliche Kompetenzen und motivationale Merkmale von neu zugewanderten Jugendlichen mit Fluchtbiografie in der Sekundarstufe I

Stefan Schipolowski1, Aileen Edele2, Nicole Mahler1, Petra Stanat1
1Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin, 2Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS), TU Dortmund

 

Wie weiter nach der Vorbereitungsklasse für Geflüchtete? Übergänge im Anschluss an berufsvorbereitende Bildungsgänge für junge Menschen mit Fluchthintergrund

Elisabeth Maué, Stephan Schumann, Claudia Diehl
Universität Konstanz

 

Die Relevanz von Bildungsressourcen für die Integration von Geflüchteten am Beispiel syrischer Geflüchteter in Deutschland

Christian Hunkler1, Aileen Edele2, Stefan Schipolowski3
1DeZIM, Berlin, 2Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS), TU Dortmund, 3Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin

M11‒S18: Ungleiche Berufsaspirationen - Fragen der Passung im Berufswahlprozess unter dem Blickwinkel von Geschlecht- Migration und sozialer Herkunft
Ort: S18
 

Ungleiche Berufsaspirationen – Fragen der Passung im Berufswahlprozess unter dem Blickwinkel von Geschlecht, Migration und sozialer Herkunft

Chair(s): Corinna Kleinert (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Universität Bamberg), Brigitte Schels (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Mona Granato (Bundesinstitut für Berufsbildung)

DiskutantIn(nen): Irene Kriesi (Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, Schweiz)

 

Beiträge des Symposiums

 

Berufliche Aspirationen von Schüler*innen unterschiedlicher kultureller Herkunft

Svenja Ohlemann1, Katja Driesel-Lange2
1Technische Universität Berlin, 2Westfälische Wilhelmsuniversität Münster

 

Ethnizität und „learning gender“: Warum streben Jugendliche mit Migrationshintergrund geschlechtstypische Berufe an?

Alexandra Wicht1, Matthias Siembab2
1GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften, 2Universität Siegen

 

Warum werden Berufe nicht gewählt?

Stephanie Oeynhausen, Mona Granato
Bundesinstitut für Berufsbildung

 

Soziale Herkunft und Kompromissbildung zwischen Berufsaspirationen und Berufswahlentscheidungen

Melanie Fischer1, Brigitte Schels1, Corinna Kleinert2, Lea Ahrens3
1Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 2Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Universität Bamberg, 3Leibniz-Institut für Bildungsverläufe

 

Potentiale der Erfassung des beruflichen Aspirationsfeldes

Birgit Ziegler
Technische Universität Darmstadt

M11‒S19: Wie hältst du’s mit der Wissenschaft? Antezedenzien und Konsequenzen wissenschaftsbezogener Überzeugungen bei Studierenden und Lehrpersonen
Ort: S19
 

Wie hältst du’s mit der Wissenschaft? Antezedenzien und Konsequenzen wissenschaftsbezogener Überzeugungen bei Studierenden und Lehrpersonen

Chair(s): Cornelia Schoor (Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland), Ingo Kollar (Universität Augsburg)

DiskutantIn(nen): Rainer Bromme (Universität Münster)

 

Beiträge des Symposiums

 

Vorhersage der forschenden Haltung von Lehrpersonen durch Erwartungs- und Wert-Variablen. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung in Deutschland

Jana Groß Ophoff, Colin Cramer
Eberhard-Karls-Universität Tübingen

 

Der Zusammenhang von Einstellungen zu Wissenschaft mit Wissen über wissenschaftliches Vorgehen bei Studierenden

Cornelia Schoor
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

Welche Rolle spielen Überzeugungen zur Nützlichkeit (nicht-)wissenschaftlicher Informations-quellen für deren Selektion und Nutzung beim evidenzorientierten Denken von Lehramtsstudie-renden?

Ingo Kollar, Katharina Kiemer
Universität Augsburg

 

Die Veränderung epistemischer Überzeugungen im Kontext divergierender Evidenz: Welche Rolle spielen Vorüberzeugungen?

Tom Rosman, Martin Kerwer
Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, Trier

M11‒S26: Schreibförderung im Fachunterricht der Sekundarstufe I - Empirische Ergebnisse einer interdisziplinären Interventionsstudie
Ort: S26
 

Schreibförderung im Fachunterricht der Sekundarstufe I - Empirische Ergebnisse einer interdisziplinären Interventionsstudie

Chair(s): Martin Lang (Universität Duisburg-Essen, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Michael Becker-Mrotzek (Universität zu Köln)

 

Beiträge des Symposiums

 

Schreiben im Fachunterricht anhand von Textsorten

Christine Enzenbach1, Hans E. Fischer1, Heike Roll1, Heiko Krabbe2
1Universität Duisburg-Essen, 2Ruhr-Universität Bochum

 

Schreiben mit dem textsortenbasierten Lehr-Lern-Zyklus im Technikunterricht - Effekte einer (interdisziplinären) Interventionsstudie

Anil Ciklasahin, Martin Lang
Universität Duisburg-Essen

 

Schreiben mit dem textsortenbasierten Lehr-Lern-Zyklus im Politikunterricht - Effekte einer (interdisziplinären) Interventionsstudie

Sabine Manzel, Claudia Forkarth
Universität Duisburg-Essen

M11‒S27: Messung und Förderung von Integrationsprozessen beim Lernen und Verstehen von mehreren Repräsentationen
Ort: S27
 

Messung und Förderung von Integrationsprozessen beim Lernen und Verstehen von mehreren Repräsentationen

Chair(s): Ulrich Ludewig (Institut für Schulentwicklungsforschung)

DiskutantIn(nen): Tina Seufert (Universität Ulm)

 

Beiträge des Symposiums

 

Konstruktion und Elaboration mentaler Modelle durch die strategische Verarbeitung von Text- und Bildinformationen

Inga Wagner1, Wolfgang Schnotz2
1Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung, Universität Koblenz-Landau, 2Universität Koblenz-Landau

 

Integration oder Desorientierung? Der Zusammenhang zwischen Text-Diagramm-Transitionen und Integrationsleistung

Ulrich Ludewig1, Augustin Kelava2, Katharina Scheiter3
1Institut für Schulentwicklungsforschung, 2Methodenzentrum, Universität Tübingen, 3Leibniz-Institut für Wissensmedien und Graduiertenschule LEAD & Forschungsnetzwerk, Universität Tübingen

 

Der Einfluss von (un)auflösbarem Widerspruch auf die Integration und Erinnerung multipler Dokumente

Anne Schüler, Daniela Becker, Yvonne Kammerer
Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen

 

Diagramm-Text-Integration durch aktive Hervorhebung

Malte Ring1, Taiga Brahm1, Christoph Randler2, Juliane Richter3, Katharina Scheiter3
1Eberhard Karls Universität, Lehrstuhl für Ökonomische Bildung und Wirtschaftsdidaktik, 2Eberhard Karls Universität, Lehrstuhl für Didaktik der Biologie, 3Leibniz-Institut für Wissensmedien und Graduiertenschule LEAD & Forschungsnetzwerk, Universität Tübingen

M11‒S28: Individualisierung des Lernens im inklusiven Unterricht aus der Persperktive von Lehrkräften und Kindern
Ort: S28
 

Individualisierung des Lernens im inklusiven Unterricht aus der Perspektive von Lehrkräften und Kindern

Chair(s): Frank Hellmich (Universität Paderborn, Deutschland), Susanne Schwab (Universität Wien)

DiskutantIn(nen): Margarita Knickenberg (Universität Bielefeld)

 

Beiträge des Symposiums

 

Persönliche Ressourcen von Grundschullehrkräften im Zusammenhang mit ihrem Umgang mit heterogenen Lerngruppen im inklusiven Unterricht

Gamze Görel, Marwin Felix Löper, Frank Hellmich
Universität Paderborn

 

Die Kehrseite der Medaille: Binnendifferenzierung und deren Effekte auf Belastung und Arbeitszufriedenheit von Lehrkräften

Marcela Pozas Guajardo
Universität Trier

 

Was bedeutet es für Lehrkräfte, binnendifferenziert zu unterrichten? – Eine qualitative Untersuchung

Verena Letzel
Universität Trier

 

Differenzierung und Individualisierung im Primarunterricht – ein stabiles Phänomen über Perspektiven und empirische Methoden hinweg?

Katharina-Theresa Lindner1, Susanne Schwab1, Stefan Markus2, Sebastian Wahl2
1Universität Wien, 2Universität Wuppertal

M11–1.19: Eltern & Berufswahl
Ort: 1.19
 

Berufswahl und Passung beim Übergang von der Sekundarstufe I in die Berufsbildung bei hoher/tiefer Elternunterstützung

Markus P. Neuenschwander, Jan Hofmann

Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz, Schweiz



Die prädiktive Rolle von Berufswünschen, erreichtem Bildungsniveau, elterlichen Bildungserwartungen und sozioökonomischem Hintergrund für die Wahl des sozialen Status von Berufswahlpraktikaberufen

Jan Hofmann, Markus Neuenschwander

PH Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweiz



Wer studiert Wirtschaft? Einflüsse ökonomischer Kompetenzen auf die Studienfachwahl beim Übergang von der Schule zur Hochschule

Michael Jüttler1, Stephan Schumann1, Nicolas Hübner2, Benjamin Nagengast2

1: Universität Konstanz, Deutschland; 2: Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung, Universität Tübingen

M11–S12: Lehrkräfte, ihre Kompetenzen und Motivationen
Ort: S12
 

Mehr als die Summe ihrer Einzeleffekte? Eine Untersuchung der Chancen personenzentrierter Ansätze zur Analyse der Effekte der Ziele von Lehrpersonen

Martin Daumiller1, Stefan janke2, Ruth Butler3, Oliver Dickhäuser2, Markus Dresel1

1: Universität Augsburg, Deutschland; 2: Universität Mannheim, Deutschland; 3: Hebrew University of Jerusalem, Israel



Die Genauigkeit der Beurteilung von Schülertexten: Ein Vergleich von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden

Thorben Jansen, Raja Reble, Jens Möller

Universität Kiel, Deutschland



Vergleich der Überzeugungen von Lehrkräften zum Aufbau fachinhaltlicher und fachmethodischer Kompetenzen

Verena Petermann, Andreas Vorholzer

Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland



Motivationale Bedingungen von Lehrkräften im Teamteaching an österreichischen Neuen Mittelschulen

Elisabeth Swatek

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Österreich

M11–S13: Planungskompetenz
Ort: S13
 

Lehre von heute für die Lehrkräfte von morgen. Die Förderung der Differenzierungsfähigkeit durch digitalisierte, heterogenitätssensible Lernangebote im Lehramtsstudium

Franziska Greiner, Nicole Kämpfe, Julia Dietrich, Dorit Weber-Liel, Bärbel Kracke

Friedrich-Schiller-Universität Jena, Deutschland



Berücksichtigen Mathematiklehrkräfte pädagogisch-psychologische Evidenz zur Theorie der kognitiven Belastung, wenn sie die Schwierigkeit von Mathematikaufgaben für Schüler(innen) beurteilen?

Salomé Wagner, Jasmin Bauersfeld, Matthias Nückles

Universität Freiburg, Deutschland



Allgemeindidaktische Kriterien zur Erfassung einer adaptiven Planungskompetenz im Umgang mit Heterogenität (AlPako): Validierung eines Testinstruments

Thomas Rey1, Valentin Unger2, Hendrik Lohse-Bossenz2

1: Otto-Friedirch-Universität Bamberg, Deutschland; 2: Pädagogische Hochschule Heidelberg, Deutschland



Die Unterrichtsplanung als Entscheidungssituation: Zu den Zusammenhängen zwischen Entscheidungsverhalten und Planungskompetenz angehender Lehrkräfte

Simon Küth, Daniel Scholl, Christoph Schüle

Universität Vechta, Deutschland

M11–S14: Fortbildung im Lehrerberuf
Ort: S14
 

Die Förderung mediendidaktischer Kompetenz von Lehrenden in der Weiterbildung

Caroline Bonnes1, Carmen Leiser2, Bernhard Schmidt-Hertha3, Karin Rott3, Sabine Hochholdinger2

1: Universität Heidelberg, Deutschland; 2: Universität Konstanz, Deutschland; 3: Universität Tübingen, Deutschland



Welche spezifischen Anforderungen an die Bildungsgestaltung nehmen Lehrende „weicher“ und „harter“ Weiterbildungsthemen wahr?

Susanne Wißhak, Sabine Hochholdinger

Universität Konstanz, Deutschland



Bedarfserhebung als wissenschaftliche Basis einer passgenauen Gestaltung von Lehrer*innenfortbildung

Ilka Benner, Bianka Kaufmann

Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland



Unterrichtsgespräche lernwirksam führen: Welchen Einfluss haben unterschiedliche Fortbildungsdesigns auf das Wissen zur Unterrichtskommunikation und die konstruktivistische Überzeugung der Lehrkräfte?

Dennis Hauk1, Alexander Gröschner1, Richard Klöden1, Ann-Kathrin Schindler2, Maralena Weil2, Ricardo Böheim2, Martina Alles2, Maximilian Knogler2, Tina Seidel2

1: Lehrstuhl für Schulpädagogik und Unterrichtsforschung, Friedrich-Schiller-Universität Jena; 2: TUM School of Education, Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Pädagogische Psychologie

M11–S15: Peers
Ort: S15
 

Grundlagen der Messung sozialer Strukturen und Verfahren zur Analyse von Peerbeziehungen im Klassenzimmer

Thorsten Henke, Lysann Zander

Leibniz Universität Hannover, Deutschland



Die Bedeutung der Komposition von Peergruppen in Kindertageseinrichtungen für den Spracherwerb

Daniel Schmerse

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Deutschland



Sibling spillovers in education

Maximilian Bach1, Jan Marcus2,3

1: ZEW Mannheim; 2: Universität Hamburg; 3: DIW Berlin



Der Eintritt in die Sekundarstufe als emotionale Belastung? – eine mehrebenenanalytische Betrachtung individueller und kontextueller Einflussfaktoren

Simon Meyer, Michaela Gläser-Zikuda

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

M11–S16: Digitalisierung im Bildungsprozess
Ort: S16
 

Mapping von internationalen Forschungsschwerpunkten via Text Mining und Big Data am Beispiel „Digitalisierung in der Kulturellen Bildung”

Alexander Christ, Marcus Penthin, Stephan Kröner

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland



Modellierung von Subdimensionen des Problemlösens beim Programmieren von technischen Systemen

Nico Link1, Leo van Waveren2, Felix Walker3

1: Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Deutschland; 2: Universität Stuttgart, Deutschland; 3: TU Kaiserslautern, Deutschland



Digitale Medien in der betrieblichen Ausbildung – Nutzungsverhalten und Potenziale

Sabine Köhne-Finster

BIBB, Deutschland



Einsatz digitaler Medien im Wirtschaftsunterricht – Eine empirische Untersuchung zum Einfluss auf motivationale Erlebenszustände und kognitive Belastung von SuS

Rico Hermkes, Christin Siegfried

Goethe Universität Frankfurt am Main, Deutschland

M11–S21: Übergang in die Sekundarstufe
Ort: S21
 

Effekte des Klassenkontextes bei der Übergangsempfehlung – Ergebnisse einer Vignettenstudie mit experimentell variiertem Klassenkontext

Sanna Pohlmann-Rother, Christiane Gross

Universität Würzburg, Deutschland



Die Relevanz von Tracking in der Sekundarstufe für Bildungsungleichheiten am Beispiel der Lesekompetenz. Makroanalysen auf Basis internationaler Schulleistungsstudien

Thorsten Schneider, Melanie Olczyk

Universität Leipzig, Deutschland



Elterliche Vorstellung von individueller Förderung und die Relevanz einer Ganztagsschule beim Übergang in die Sekundarstufe I

Susanne Gerleigner, Alexander Kanamüller

Deutsches Jugendinstitut



Entwicklung non-formaler musikalischer Aktivitäten am Übergang in die Sekundarstufe – eine Panelanalyse zur Bedeutung sozialer Herkunft und musikspezifischer familiärer Einflüsse

Anja-Maria Hakim, Ivo Züchner

Philipps-Universität Marburg, Deutschland

M11–S22: (Frühkindliche) Elternberatung
Ort: S22
 

Elterngespräche aus der Sicht von Studierenden

Christina Butz, Josef Strasser, Alexandra Merkert, Gerlinde Lenske

Universität Koblenz-Landau / Campus Landau, Deutschland



Schulische Beratungsgespräche aus Elternperspektive

Josef Strasser, Kristina Ackel-Eisnach, Frank Behr

Universität Koblenz-Landau, Deutschland



Beratungskompetenz von Beschäftigten in frühpädagogischen Einrichtungen und Lehrkräften an allgemeinbildenden Schulen

Sarah Becker, Maximilian Pfost

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland



Professionelle Wahrnehmung von schulischen Beratungssituationen. Einsatz videographierter Lehrer-Elterngespräche im Lehramtsstudium

Frank Behr, Josef Strasser

Universität Koblenz-Landau, Deutschland

M11–S23: Einflüsse von Herkunft
Ort: S23
 

Die Effekte von Schule und Unterricht auf den Zusammenhang zwischen Lernerfolg und sozialer Herkunft

Max Nachbauer

Freie Universität, Berlin, Deutschland



Wie akkurat beurteilen Berufsschullehrkräfte die Motivation und Emotionen von Schüler(inne)n unterschiedlicher Herkunft?

Anita Tobisch, Markus Dresel

Universität Augsburg, Deutschland



What’s in a name? Deconstructing “immigrant background” through comparative analysis of ascribed and self-reported labels

Miriam Schwarzenthal1, Ursula Moffitt2, Jana Vietze3, Sauro Civitillo4

1: Universität Potsdam, Germany; 2: Northwestern University, United States; 3: Erasmus University Rotterdam, the Netherlands; 4: Universität Duisburg-Essen, Germany



Not weak, unskilled victims, but strong, resourceful actors - reframing refugees’ identity enhances their response to challenge and long-term academic engagement

Christina Bauer1, Raphael Boemelburg2, Greg Walton3

1: FU Berlin, Deutschland; 2: University of St Gallen; 3: Stanford University

M11–S24: Meta-Analyse
Ort: S24
 

Wie wirksam sind Coaching- und Mentoringansätze im Praktikum für die Unterrichtsplanung und Instruktionsqualität von Studierenden? Eine Meta-Analyse

Sog Yee Mok, Fritz C. Staub

Universität Zürich, Schweiz



Moderatoren der Effektivität des «Gruppenpuzzles» für den individuellen Lernerfolg: Eine Meta-Analyse

Anne Deiglmayr1, Yvonne Oberholzer2, Lennart Schalk3

1: Universität Leipzig, Deutschland; 2: Université de Genève, Schweiz; 3: Pädagogische Hochschule Schwyz, Schweiz



Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Lernen: eine Meta-Analyse

Sonja Krämer, Jens Möller, Friederike Zimmermann

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland



Narrowing the gender gap in non-cognitive student outcomes through interventions: a meta-analysis

Kaley Lesperance, Sarah Hofer, Doris Holzberger

Technische Universität München, Deutschland

M11–S25: Einstellungen im Kontext Inklusion
Ort: S25
 

Einstellungen von Kindern gegenüber Schülerinnen und Schülern mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Zusammenhang mit dem Vorbildverhalten ihrer Eltern

Marwin Felix Löper, Frank Hellmich, Fabian Hoya

Universität Paderborn, Deutschland



Was sind Einstellungen zu Behinderung? – Herausforderungen der Einstellungsmessung

Anne Schröter, Sarah Schulze, Jan Kuhl

Technische Universität Dortmund, Deutschland



Gelungener Umgang mit Vielfalt: Befunde aus Perspektive von Schulleitungen an mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichneten Grundschulen

Enkeleta Shtërbani1, Simon Ohl2, Ann-Kathrin Jaekel3, Jasmin Decristan1, Hanna Dumont2, Benjamin Fauth3

1: Bergische Uiversität Wuppertal; 2: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; 3: Eberhard Karls Universität Tübingen



Einstellungen zu Behinderung im Laufe von Freiwilligendiensten – eine quantitative Längsschnittstudie

Karina Meyer, Ariane S. Willems

Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland

14:30
-
16:15
M14-S17: Sekundärdaten finden und nutzen - das Angebot des Verbunds Forschunsdaten Bildung
Ort: S17
 

Workshop: Sekundärdaten finden und nutzen-- das Angebot des Verbund Forschungsdaten Bildung

Thomas Lösch1, Sonja Bayer1, Marcus Eisentraut2, Susanne de Vogel3, Malte Jansen4, Aleksander Kocaj4

1: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; 2: GESIS | Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften; 3: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW); 4: Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) & Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB)

M14‒H01: Emotionen und Wohlbefinden im pädagogischen Kontext I- Vorschüler und Schüler/ Schülerinnen
Ort: H01
 

Emotionen und Wohlbefinden im pädagogischen Kontext I - Vorschüler und Schüler/Schülerinnen

Chair(s): Bernhard Schmitz (Technische Universität Darmstadt, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Franziska Feldmann (Technische Universität Darmstadt, Deutschland)

 

Beiträge des Symposiums

 

Affekt und Selbstwirksamkeitserwartungen von Eltern bei der gemeinsamen Bearbeitung von Problemlöseaufgaben bei Kindergartenkindern

Maren Stern, Kim A. Erdmann, Silke Hertel
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Konzeptualisierung schulbezogenen Well-Beings durch SchülerInnen und LehrerInnen. Die Überprüfung der Kriteriumsvalidität des EPOCH-Modells

Julia Holzer, Sarah Bürger, Sara Samek-Krenkel, Barbara Schober, Christiane Spiel
Universität Wien

 

Reziproke Beziehungen zwischen der Qualität von Lehrer-Schüler-Interaktionen und dem emotionalen Erleben der Schülerinnen und Schüler

Thomas Götz1, Maik Bieleke1, Katarzyna Gogol2, Jan van Tartwijk3, Tim Mainhard3, Anastasiya A. Lipnevich4, Reinhard Pekrun5
1Universität Wien, 2Universität Konstanz, 3Utrecht University, Niederlande, 4The City University of New York, USA, 5Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Motivation von Studierenden und deren Wohlbefinden - Zur Notwendigkeit introjizierte Motivation differenziert zu betrachten

Sonja Bieg1, Almut Thomas2, Florian Müller3
1Universität Augsburg, 2Pädagogische Hochschule Kärnten, 3Alpen-Adria Universität Klagenfurt

M14‒H02: Herausforderunge soziale Partizipation? Differenzielle Ergebnisse und innovative Erhebungsmethoden
Ort: H02
 

Herausforderung soziale Partizipation? Differenzielle Ergebnisse und innovative Erhebungsmethoden

Chair(s): Carmen Zurbriggen (Universität Bielefeld, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Christian Huber (Bergische Universität Wuppertal)

 

Beiträge des Symposiums

 

Der Zusammenhang zwischen ängstlich-depressivem Verhalten und soziometrischer Vernachlässigung: Führt die Anwendung unterschiedlicher soziometrischer Klassifizierungsmethoden zu widersprüchlichen Ergebnissen?

Pawel R. Kulawiak1, Karolina Urton2, Johanna Krull2, Thomas Hennemann2, Jürgen Wilbert1
1Universität Potsdam, 2Universität zu Köln

 

Exploring students’ personal social support networks through participatory ego-net analysis

Giovanna Hartmann Schaelli1, Christoforos Mamas2, Lambri Trisokka3, Alan J. Daly2
1University of Zurich, Switzerland, 2University of California, San Diego, USA, 3Cyprus Ministry of Education and Culture, Cyprus

 

Qualität sozialer Interaktionen von Jugendlichen mit emotionalen Problemen oder Problemen im Umgang mit Peers im Unterricht – Eine Pilotstudie mit der Experience Sampling Method

Margarita Knickenberg, Carmen Zurbriggen
Universität Bielefeld

 

Erfassung von sozialen Interaktionen mittels RFID-Sensoren

Nadine Spörer1, Thorsten Henke2, Julia Eberle3
1Universität Potsdam, 2Leibniz-Universität Hannover, 3Ruhr-Universität Bochum

M14‒H04: Lehrkräftekooperation - aktuelle Entwicklungen und Forschungsansätze
Ort: H03/H04
 

Lehrkräftekooperation - aktuelle Entwicklungen und Forschungsansätze

Chair(s): Ulrike Hartmann (Bergische Universität Wuppertal, Deutschland), Cornelia Gräsel (Bergische Universität Wuppertal)

DiskutantIn(nen): Hans Anand Pant (Humboldt-Universität zu Berlin)

 

Beiträge des Symposiums

 

Motivational aspects of teacher collaboration: a systematic review

Nina Kolleck
FU Berlin

 

Kooperationsformen im Kontext von Schul- und Unterrichtsentwicklung: Erste Befunde aus dem CoMMiT-Projekt

Ulrike Hartmann1, Dirk Richter2, Cornelia Gräsel1
1Bergische Universität Wuppertal, 2Universität Potsdam

 

Entwicklung eines Instrumentes zur Erfassung von kokonstruktiver Kooperation im Kontext von Inklusion

Kathrin Fußangel, Gino Casale, Michael Grosche
Bergische Universität Wuppertal

 

Worin bestehen geteilte Werte und Ziele professioneller Lerngemeinschaften? Eine Annäherung über unterrichtsbezogene Überzeugungen ihrer Mitglieder

Julia Warwas1, Christoph Helm2
1Georg August Universität Göttingen, 2Universität Linz

M14‒H05: Moderatoren Sozialer Disparitäten im Bildungssystem
Ort: H05
 

Moderatoren Sozialer Disparitäten im Bildungssystem

Chair(s): Ricarda Steinmayr (Technische Universität Dortmund)

DiskutantIn(nen): Kai Maaz (DIPF Frankfurt)

 

Beiträge des Symposiums

 

Ist der Zusammenhang zwischen sozio-ökonomischem Status und Noten abhängig von der Intelligenz der Schülerinnen und Schüler?

Ursula Kessels1, Ricarda Steinmayr2
1Freie Universität Berlin, 2Technische Universität Dortmund

 

Mehr Leistungsgerechtigkeit durch verbindliche Gymnasialempfehlungen beim Übergang in die Sekundarstufe I? Eine vergleichende Analyse der sozialen Ungleichheit vor dem Hintergrund des „Verbots der positiven Auslese“ in den deutschen Bundesländern mit Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS)

Julian Seuring1, Hartmut Esser2
1Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2Universität Mannheim

 

Zur Reduktion sozialer Ungleichheit bei schulischen Übergängen durch die Berücksichtigung von Noten, kognitiven Leistungs- und Kompetenztests

Ricarda Steinmayr
Technische Universität Dortmund

M14‒H06: From tools to theories: Wie nehmen statistische Modelle Einfluss auf unseren Erkenntnisgewinnn?
Ort: H06
 

From tools to theories: Wie nehmen statistische Modelle Einfluss auf unseren Erkenntnisgewinn?

Chair(s): Sophie Stallasch (Universität Potsdam, Deutschland), Lena Keller (Universität Potsdam, Deutschland / Freie Universität Berlin, Deutschland), Martin Brunner (Universität Potsdam, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Johannes Hartig (DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Frankfurt a. M., Deutschland)

 

Beiträge des Symposiums

 

Alles linear? Eine Untersuchung des funktionalen Zusammenhangs zwischen Leistung und akademischem Selbstkonzept im Rahmen einer integrativen Datenanalyse

Lena Keller1, Franzis Preckel2, Martin Brunner3
1Universität Potsdam, Deutschland / Freie Universität Berlin, Deutschland, 2Universität Trier, Deutschland, 3Universität Potsdam, Deutschland

 

Wie stark hängt die Belastbarkeit der Befunde cluster-randomisierter Interventionsstudien zur Kompetenzförderung vom Zeitabstand und der Domänenpassung von Prätests ab?

Sophie Stallasch1, Oliver Lüdtke2, Cordula Artelt3, Martin Brunner1
1Universität Potsdam, Deutschland, 2Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel, Deutschland / Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien, München, Deutschland, 3Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg, Deutschland / Universität Bamberg, Deutschland

 

Evaluation von Korrelaten der Testleistung bei variierendem Testengagement: Anwendung von IRT-Modellen der Testbearbeitungspersistenz am Beispiel eines Lesetests

Gabriel Nagy1, Benjamin Nagengast2, Alexander Robitzsch1
1Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel, Deutschland, 2Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland

 

Die Schätzung von zeitlich variierenden kausalen Effekten mit Längsschnittdaten: Wie stark beeinflusst die Kovariatenauswahl die Ergebnisse von Marginal Structural Models?

Sven Rieger1, Oliver Lüdtke2, Ulrich Trautwein1, Benjamin Nagengast1
1Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland, 2Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Kiel, Deutschland / Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien, München, Deutschland

M14‒H07: Fachliche Qualität im Mathematikunterricht - mehr als nur Unterrichtsqualität?
Ort: H07
 

Fachliche Qualität im Mathematikunterricht – mehr als nur Unterrichtsqualität?!

Chair(s): Anke Wischgoll (University of Fribourg, Schweiz)

DiskutantIn(nen): Stefan Ufer (LMU München)

 

Beiträge des Symposiums

 

Zusammenhänge zwischen der professionellen Kompetenz von Lehrpersonen und fachspezifischer Unterrichtsqualität im Mathematikunterricht

Armin Jentsch1, Gabriele Kaiser2, Johannes König1
1Universität Köln, 2Universität Hamburg

 

Ein klassengesprächsbasierter Zugang zur Einschätzung von fachlich relevanten Qualitätsmerkmalen von Mathematikunterricht – erste Ergebnisse aus einer videobasierten Studie

Edyta Nowinska
Universität Osnabrück

 

Warum genau? - Fachliche Qualität im Mathematikunterricht durch produktive Klassengespräche entwickeln

Anke Wischgoll1, Mirjam Schmid2, Miriam Moser2, Matthias Zimmermann2, Kurt Reusser3, Christine Pauli2
1Univeristät Fribourg, 2Universität Fribourg, 3Universität Zürich

M14‒H08: Elterliche Beteiligung an Bildungsprozessen - Partizipation erreicht?
Ort: H08
 

Elterliche Beteiligung an Bildungsprozessen – Partizipation erreicht?

Chair(s): Caroline Villiger (Pädagogische Hochschule Bergn, Schweiz), Sabrina Bonanati (Universität Paderborn, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Nele McElvany (Technische Universität Dortmund)

 

Beiträge des Symposiums

 

Lehrerseitige Prädiktoren einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Schule und Eltern

Sittipan Yotyodying, Swantje Dettmers, Kathrin Jonkmann
FernUniversität in Hagen

 

Zusammenarbeit Schule–Elternhaus in der Schweiz: Information oder Partizipation?

Caroline Villiger1, Nadine Schuler1, Anna Hostettler2
1Pädagogische Hochschule Bern/Schweiz, 2Pädagogische Hochschule Bern/Schweiz und Universität Bern

 

Elterliches Schulengagement von Anfang an: Wie entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule im Verlauf der ersten Grundschuljahre?

Sabrina Bonanati1, Charlott Rubach2
1Universität Paderborn, 2UCI School of Education, Irvine, CA

M14‒S18: Das Fach Englisch in Transformation - Instrumente und Indikatoren von Unterrichtsqualität und Leistungserfassung vor dem Hintergrund des Frühbeginns
Ort: S18
 

Das Fach Englisch in Transformation – Instrumente und Indikatoren von Unterrichtsqualität und Leistungserfassung vor dem Hintergrund des Frühbeginns

Chair(s): Michael Schurig (TU Dortmund), Nils Jaekel (University of Tenessee, Knoxville)

DiskutantIn(nen): Dominik Rumlich (Universität Paderborn)

 

Beiträge des Symposiums

 

Warum nehmen Englischlehrkräfte an Fortbildungen teil? Eine empirische Studie zur Teilnahmemotivation von Grundschullehrkräften mit unterschiedlicher Fachqualifikation

Raphaela Porsch1, Eva Wilden2
1Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 2Universität Duisburg-Essen

 

Der Englisch-Wortschatz von Viertklässlern – Ergebnisse einer Vocabulary Retrieval Task Studie

Julia Reckermann
Universität Paderborn

 

Dimensionen der Unterrichtsqualität auf Klassen- und SchülerInnenebene als Prädiktoren schulischen Lernens im Fach Englisch

Nils Jaekel1, Michael Schurig2, Markus Ritter3
1University of Tenessee, Knoxville, 2TU Dortmund, 3Ruhr-Universität Bochum

M14‒S24: Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland: Methodische Herausforderungen und erste Befunde der INSIDE-Studie
Ort: S24
 

Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland: Methodische Herausforderungen und erste Befunde der INSIDE-Studie

Chair(s): Cornelia Gresch (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)), Monja Schmitt (LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.), Katrin Böhme (Universität Potsdam), Michael Grosche (Bergische Universität Wuppertal)

DiskutantIn(nen): Julia Gorges (Philipps-Universität Marburg)

 

Beiträge des Symposiums

 

Die INSIDE-Längsschnittstudie: Methodische Herangehensweise und erste deskriptive Befunde

Monja Schmitt1, Cornelia Gresch2
1LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V., 2Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Deutschland (IQB)

 

Zuweisung schwierigkeitsgestufter Testhefte für die Kompetenztestung in leistungsheterogenen Gruppen

Maja Stegenwallner-Schütz1, Karin Gehrer2, Lena Nusser2, Katrin Böhme1
1Universität Potsdam, 2LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.

 

Kooperation in inklusiven Schulen: Prüfung der revidierten Theorie der kokonstruktiven Kooperation

Michael Grosche, Janine Schledjewski
ergische Universität Wuppertal

 

Fühlen sich Schüler*innen ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in inklusiven Klassen von ihren Lehrkräften unterstützter als Schülerinnen in Klassen ohne Mitschüler*innen mit SPF?

Amelie Labsch1, Monja Schmitt1, Marianne Schüpbach2
1LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V., 2Freie Universität Berlin

M14‒S26: Inklusive Bildung gestalten - gesundheitsbezogene Ressourcen im Umgang mit heterogenen Lerngruppen
Ort: S26
 

Inklusive Bildung gestalten – gesundheitsbezogene Ressourcen im Umgang mit heterogenen Lerngruppen

Chair(s): Milena Peperkorn (Leibniz Universität Hannover, Deutschland), Katharina Müller (Leibniz Universiät Hannover)

DiskutantIn(nen): Uta Klusmann (IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel)

 

Beiträge des Symposiums

 

Ressourcen zur erfolgreichen Bewältigung von (neuen) Aufgaben an der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg: Ergebnisse einer qualitativen Interview- und Beobachtungsstudie

Eva-Maria Bennemann
Technische Universität München

 

Welche Ressourcen unterstützen Lehrkräfte bei der Umsetzung von Inklusion? Ein ressourcenorientierter Ansatz mit Blick auf Selbstwirksamkeit und Work Engagement.

Annika Braun, Magdalena Muckenthaler, Sabine Weiß, Ulrich Heimlich, Ewald Kiel
Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Was beeinflusst das Gesundheitserleben von Lehrkräften in der inklusiven Bildung?

Milena Peperkorn1, Katharina Müller1, Peter Paulus2
1Leibniz Universität Hannover, 2Leuphana Universität Lüneburg

M14‒S27: Überzeugungen von Lehrkräften im Kontext migrationsbezogener Heterogenität
Ort: S27
 

Überzeugungen von Lehrkräften im Kontext migrationsbezogener Heterogenität

Chair(s): Marcus Syring (Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland), Axinja Hachfeld (Universität Konstanz)

DiskutantIn(nen): Ineke Pit-ten Cate (Universität Luxemburg)

 

Beiträge des Symposiums

 

Kulturelle Überzeugungen – quo vadis? Ein Rück- und Ausblick auf die Forschung zu Überzeugungen im Kontext migrationsbezogener Heterogenität

Axinja Hachfeld1, Marcus Syring2
1Universität Konstanz, 2Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland

 

Das Integrationsverständnis angehender Lehrkräfte

Sabine Glock, Hannah Kleen
Bergische Universität Wuppertal

 

Stressing Similarities or Ignoring Differences? Shedding Light into Different Forms of Color-evasive Ideology with Pre- and In-service Teachers

Sauro Civitillo1, Linda P. Juang2, Maja K. Schachner2
1Universität Duisburg-Essen, 2Universität Potsdam

 

Unterrichtsbezogene Einstellungen von Lehrkräften und deren Bedeutung für Differenzierung im Unterricht

Miriam M. Gebauer, Nele McElvany
Technische Universität Dortmund

M14‒S28: The role of students´ motivational characteristics in learning with technology in classrooms
Ort: S28
 

The role of students’ motivational characteristics in learning with technology in classrooms

Chair(s): Kathleen Stürmer (Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen ; LEAD Research Network, University of Tübingen ;Tübingen School of Education, University of Tübingen), Katharina Scheiter (Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen), Andreas Lachner (Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen)

DiskutantIn(nen): Dominik Petko (Univerität Zürich)

 

Beiträge des Symposiums

 

How do parents’ beliefs and behavior affect students’ media self-efficacy?

Molly Hammer1, Katharina Scheiter2, Benjamin Fauth3, Kathleen Stürmer4
1Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, 2Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen, 3Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen , Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg, 4Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen ; LEAD Research Network, University of Tübingen ;Tübingen School of Education, University of Tübingen

 

The impact of students’ self-regulatory preferences on their perception of digital media

Emely Hoch1, Kai Sassenberg2, Katharina Scheiter3
1Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, 2Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen, 3Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen

 

Mechanisms enhancing individual interest in tablet-based math-lessons

Kerstin Schörner1, Katharina Scheiter2, Kathleen Stürmer3
1Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg, 2Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen, 3Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen ; LEAD Research Network, University of Tübingen ;Tübingen School of Education, University of Tübingen

 

Does one-to-one tablet used in the classroom have an impact on student learning processes?

Xian Cheng1, Tim Fütterer2, Katharina Scheiter3, Kathleen Stürmer2
1Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, 2Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology, University of Tübingen ; LEAD Research Network, University of Tübingen ;Tübingen School of Education, University of Tübingen, 3Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen, LEAD Research Network, University of Tübingen, Tübingen School of Education, University of Tübingen

M14–1.19: Einflussfaktoren auf das Lernen
Ort: 1.19
 

Lernpausen als integrierte Lernphase: Akute Effekte einer Bewegungspause und eines Achtsamkeitstrainings auf Befindlichkeit, Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen

Christian Müller1,2, Alexandra Popkova1, Qian Li1, Daniel Mennekes1, Lucie Lilienthal1, Frank Hänsel1

1: TU Darmstadt, Deutschland; 2: IDeA-Zentrum, Frankfurt



Bedeutung lesebezogener Leistungsprofile für die schülerseitige Wahrnehmung des selbstregulierten Lesens im Deutschunterricht

Fabiana Karstens

Universität zu Köln, Deutschland



Wie einfach sind vereinfachte Texte für ihre Leser/innen? Qualitative Fallstudie zum Lesen von Menschen mit Beeinträchtigung

Bettina M. Bock

Universität Köln, Deutschland



Macht Ähnlichkeit den Unterschied? Wenn Lehrkräfte mit nichtakademischer Herkunft Schülerinnen und Schüler nichtakademischer Herkunft unterrichten

Charlotte Ostermann, Martin Neugebauer

Freie Universität Berlin, Deutschland

M14–S12: Überzeugungen von Studierenden
Ort: S12
 

Selbstwirksamkeitsüberzeugungen Lehramtsstudierender zum Unterrichten und Diagnostizieren in sprachlich heterogenen Klassen: zur Bedeutung der Nutzung von Lerngelegenheiten

Jörg Doll, Ilse Stangen, Dennis Meyer, Gabriele Kaiser

Universität Hamburg, Deutschland



Geschlechtsspezifische Differenzen im akademischen Selbstkonzept von Studierenden: Welche Rolle spielt das Studienfach?

Isabelle Fiedler, Sandra Buchholz, Hildegard Schaeper

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), Deutschland



Uomo universale?! Fachdidaktische Selbstwirksamkeitserwartungen in Gesellschaftslehre – Vergleich der Vor- und Hauptstudienergebnisse

Marcel Grieger

Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland



Transfer, Transformation, Relationierung. Validierungen eines Erhebungsinstruments für Überzeugungen Lehramtsstudierender zum Verhältnis von Theorie und Praxis.

Jürgen Schneider1, Ruben Kulcsar2

1: Universität Tübingen, Deutschland; 2: Universität Linz, Österreich

M14–S13: Klassenmanagement
Ort: S13
 

Die Professionelle Wahrnehmung von Klassenmanagement in Videos von Frontalunterricht und Gruppenarbeit – Eine Eyetrackingstudie

Rebekka Stahnke1, Sigrid Blömeke2

1: Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland; 2: Centre for Educational Measurement, Norway



Lehrkraft oder Klasse? Die simultane Schätzung von Klassen- und Lehrkrafteffekten auf Schülerleistungen mittels Multiple Membership Cross Classified Random-Effect-Modellen

Wolfgang Wagner1, Nicolas Hübner1, Waltraud Schreiber2, Benjamin Nagengast1, Ulrich Trautwein1

1: Universität Tübingen, Deutschland; 2: KU Eichstätt



Klassenführungstraining mit Unterrichtsvideovignetten: Steigerung der Lernwirksamkeit durch Scaffolding

Rijana van Bebber1, Gerlinde Lenske2, Theresa Dicke3, Detlev Leutner1

1: Universität Duisburg-Essen, Deutschland; 2: Universität Koblenz-Landau, Deutschland; 3: Australian Catholic University, Brisbane, Queensland



Alltagswissen über Klassenführung aus der eigenen Schulzeit – Struktur und Auswirkungen auf das Lösen unterrichtstypischer Fälle bei Lehramtsstudierenden

Franziska Baier, Mareike Kunter

Goethe-Universität Frankfurt, Deutschland

M14–S14: Professionalisierung von Lehramtsstudierenden
Ort: S14
 

Fachdidaktische Materialien und Unterrichtscoaching im Schulpraktikum: Zusammenhänge zur Selbstwirksamkeitsentwicklung von Lehramtsstudierenden

Daniela Rupp, Eva Becker, Fritz.C. Staub

Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft, Schweiz



Entwicklung eines videobasierten Testinstruments zur Messung professioneller Lehrerkompetenz

Andrea Faath-Becker, Felix Walker

TU Kaiserslautern, Fachdidaktik in der Technik, Deutschland



Professionsbezogene Wirkungen einer Lehr-Lern-Labor Veranstaltung

René Dohrmann

Freie Universität Berlin, Deutschland



Videobasiertes Assessment von Lehrer*innen-Schüler*innen-Feedback im Microteaching

Anna Holstein, Kira Elena Weber, Marc Kleinknecht

Leuphana Universität, Deutschland

M14–S15: Einflüsse personaler Merkmale
Ort: S15
 

Intersektionalität und Gewissenhaftigkeit? – Zum Einfluss von sozialem Hintergrund auf den Zusammenhang zwischen Gewissenhaftigkeit und akademischer Leistung

Dennis Föste-Eggers1, Marit K. List2, Fabian T. C. Schmidt3

1: DZHW - Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH, Deutschland; 2: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; 3: Universität Hamburg



Über Beratung Partizipation erreichen?! Zur Diskrepanz zwischen Bedarf und Nutzung von Beratung im Hochschulkontext

Franziska Schulze-Stocker, Pauline Dunkel

TU Dresden, Deutschland



Beschäftigungsadäquanz von Hochschulabsolvent*innen mit und ohne Migrationshintergrund

Julika Schulz, Fabian Trennt, Gregor Fabian

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), Deutschland



Die Wirkung von Schulformen und Lernkontexten in der Sekundarstufe auf die Entwicklung von Bildungsaspirationen

Felix Bittmann, Steffen Schindler

Universität Bamberg, Deutschland

M14–S16: Internalisierendes & externalisierendes Verhalten
Ort: S16
 

Prediction of School-Relevant Outcomes with Broadband and Narrowband Dimensions of Internalizing and Externalizing Behavior Using the Child and Adolescent Version of the Strengths and Difficulties Questionnaire

Moritz Börnert-Ringleb1, Jürgen Wilbert2, Robert Schlack3, Pawel R. Kulawiak2

1: Leibniz Universität Hannover, Deutschland; 2: Universität Potsdam, Deutschland; 3: Robert Koch Institut, Deutschland



Zusammenhang von externalisierenden und internalisierenden Verhaltensprobleme mit Freundschaften von Schüler*innen an inklusiven Schulen und Förderzentren

Karolina Urton1, Johanna Krull1, Jürgen Wilbert2, Thomas Hennemann1

1: Universität zu Köln; 2: Universität Potsdam



Bullying-Viktimisierung in der Schule: Sind hochleistende Jungen besonders gefährdet?

Sebastian Bergold1, Heike Wendt2, Daniel Kasper3, Ricarda Steinmayr1

1: TU Dortmund; 2: Universität Graz; 3: Universität Hamburg

M14–S19: Sprache und Migration
Ort: S19
 

Bildungssprachliche Kompetenzen bei Grundschulkindern mit Migrationshintergrund: Welche Rollen spielen der sozioökonomische familiäre Hintergrund und der Sprachgebrauch?

Anna Volodina1, Birgit Heppt2, Sabine Weinert1

1: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland; 2: Humboldt-Universität zu Berlin



Sozio-emotionale Eingebundenheit von Geflüchteten: Die Rolle von Vorbereitungsklassen und regulären Klassen

Lisa Pagel1, Aileen Edele2, Petra Stanat3

1: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW); 2: Technische Universität Dortmund; 3: Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin



Der Heterogenität in der Sekundarstufe begegnen: Wem helfen binnendifferenzierende Maßnahmen im Deutschunterricht?

Karin Gehrer, Lena Nusser

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi), Deutschland



Zur Untersuchung von bildungssprachlichem Wortschatz und Textqualität – Welche (bildungs-)sprachlichen Mittel zeigen sich in Texten der SekundarstufeI?

Moti Mathiebe

Leibniz Universität Hannover, Deutschland

M14–S21: Leseförderung in der Grundschule
Ort: S21
 

Wirkungen eines Leseförderprogramms im Ganztag auf die Lesefähigkeiten von Schüler/innen an Ganztagsgrundschulen

Karin Lossen1, Wolfram Rollett2, Katja Tillmann1, Heinz Günter Holtappels1, Karsten Wutschka1

1: TU Dortmund, Deutschland; 2: PH Freiburg, Deutschland



Effekte der Nutzung von Lernverlaufsdiagnostik und Material zur individuellen Leseförderung auf die Lesekompetenz leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler

Martin T. Peters, Natalie Förster, Karin Hebbecker, Elmar Souvignier

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Deutschland



Die Einschätzung und Implementation von Lesefördermaßnahmen und ihr Zusammenhang mit der Leseflüssigkeit in der zweiten Jahrgangsstufe

Elisabeth Kraus, Johannes Wild, Sven Hilbert, Anita Schilcher

Universität Regensburg, Deutschland



One is not enough: Effekte von formativem Assessment und Differenzierung im Lesestrategieunterricht

Karina Karst1, Meike Bonefeld1, Stefanie Dotzel1, Benedict C.O.F. Fehringer1, Annette Schrankenmüller2, Merle Steinwascher2

1: Universität Mannheim, Deutschland; 2: Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW, Stuttgart), Deutschland

M14–S22: Elternunterstützung
Ort: S22
 

Das wahrgenommene Engagement von Eltern mit und ohne Migrationshintergrund aus der Perspektive frühpädagogischer Fachkräfte

Csaba Kurucz1, Simone Lehrl2, Yvonne Anders2

1: Freie Universität Berlin; 2: Otto-Friedrich-Universität Bamberg



Parental homework help: Identical for all siblings?

Yeeun Kim, Moritz Fleischmann, Hanna Gaspard, Benjamin Nagengast, Ulrich Trautwein

Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung, Universität Tübingen, Deutschland



Erwartungen an die Beiträge mehrsprachiger Eltern zur Sprachbildung ihrer Kinder: Eine Analyse von Ratgebern für Eltern seit den 1980er Jahren

Marc Schmid

Universität Hamburg, Deutschland

M14–S23: Bildungsverläufe im Umfeld Abitur
Ort: S23
 

Ausbildung oder Studium? Was Abiturient*innen bei ihrer Entscheidung beeinflusst

Annalisa Schnitzler

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Deutschland



Das Abitur als Abschlussziel nach dem Nichtbestehen der Probezeit am Gymnasium. Eine Untersuchung im zweigliedrigen Berliner Schulsystem

Elena-Christin Haas, Marko Neumann

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Deutschland



Profile in der Entwicklung der extrinsischen und intrinsischen Motivation für verschiedene Fächer an Gymnasien der Deutschschweiz

Peter Edelsbrunner1, Oana Costache2, Eva Becker2, Fritz Staub2

1: ETH Zürich, Schweiz; 2: Universität Zürich, Schweiz



Auswirkungen einer Curriculumreform: Effekt der Einführung der zweiten Fremdsprache in der Grundschule auf die spätere Fächerwahl im Sekundarbereich II

Chantal Oggenfuss1, Stefan C. Wolter1,2

1: SKBF, Schweiz; 2: Universität Bern, Schweiz

M14–S25: Hetereogenität von Studierenden & Abbrüche
Ort: S25
 

Partnerschaft und Studium. Beeinflussen die Bildungsaspirationen des/der Partner*in die Abbruchintention der/der Student*in?

Ana Brömmelhaus

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland



Die Heterogenität der Studierendenschaft: Individuelle Anpassungsleistung und Digitalisierung

Dirk Reifenberg

ISTAT - Institut für angewandte Statistik, Deutschland



Profile von Lehramtsstudierenden zu Determinanten der Lehrer-Schüler-Beziehung – eine empirisch quantitative Studie

Susanne Roßnagl

Universität Innsbruck, Österreich



Herkunftsunterschiede in der Studienabbruchintention - Welche Rolle spielt die Bildung der Eltern und Großeltern?

Philipp Bornkessel, Susanne de Vogel, Andreas Daniel

DZHW, Hannover

16:45
-
18:30
M16-S17: Kollaboratives Programmieren in der Bildungsforschung in R für Einzelkämpfer*Innen
Ort: S17
 

Kollaboratives Programmieren in der Bildungsforschung in R für Einzelkämpfer*Innen

Peter Wulff, David Buschhüter, Andreas Borowski, Sven Strickroth

Universität Potsdam, Deutschland

M16‒H02: Gliederung des Schulsystems und Schulstrukturreformen: Ihre Bedeutung für die Zusammensetzung der Schülerschaft und für Lernerfolg
Ort: H02
 

Gliederung des Schulsystems und Schulstrukturreformen: Ihre Bedeutung für die Zusammensetzung der Schülerschaft und für Lernerfolg

Chair(s): Camilla Rjosk (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland), Petra Stanat (Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Rita Nikolai (Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland)

 

Beiträge des Symposiums

 

Better Together? Heterogeneous Effects of Tracking on Student Achievement

Sönke Matthewes
WZB Berlin, DIW Berlin, Freie Universität Berlin

 

Schularten als differenzielle Lernmilieus: Analysen zur Rolle der Schulstruktur und schulstruktureller Reformmaßnahmen

Sarah Lenz, Georg Lorenz, Petra Stanat
Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

 

Soziokulturelle Kompositionseffekte in unterschiedlich gegliederten Schulsystemen: Unterscheiden sich die Effekte zwischen Systemen und verändern sie sich im Zuge von Schulstrukturreformen?

Marlen Holtmann, Camilla Rjosk
Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt-Universität zu Berlin, Deutschland

 

Differenzielle Lernmilieus im zweigliedrigen Schulsystem – Eine längsschnittliche Untersuchung an Gymnasien und Integrierten Sekundarschulen in Berlin

Marko Neumann1, Nicky Zunker2, Michael Becker3, Jürgen Baumert4, Olaf Köller5, Kai Maaz1
1DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, 2DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Humboldt-Universität zu Berlin, 3DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, 4Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, 5IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

M16‒H04: Lesen bei PISA 2018 – Kompetenzen, Motivation und Aspekte der sozialen Herkunft sowie des Zuwanderungshintergrunds
Ort: H03/H04
 

Lesen bei PISA 2018 – Kompetenzen, Motivation und Aspekte der sozialen Herkunft sowie des Zuwanderungshintergrunds

Chair(s): Mirjam Weis (Technische Universität München, TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB)), Kristina Reiss (Technische Universität München, TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB))

DiskutantIn(nen): Michael Becker-Mrotzek (Universität zu Köln)

 

Beiträge des Symposiums

 

Lesekompetenz von Fünfzehnjährigen in Deutschland und im internationalen Vergleich: Ergebnisse der PISA-Studie 2018

Anastasia Doroganova1, Mirjam Weis1, Carolin Hahnel2, Michael Becker-Mrotzek3, Thomas Lindauer4, Cordula Artelt5, Kristina Reiss1
1Technische Universität München, TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), 2Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation (DIPF Frankfurt), Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), 3Universität zu Köln, 4Pädagogische Hochschule Nordwestschweiz FHNW, 5Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

Lesebezogene Schülermerkmale in PISA 2018: Motivation, Verhalten und Strategiewissen

Jennifer Diedrich1, Anja Schiepe-Tiska1, Lisa Ziernwald1, Ana Tupac-Yupanqui1, Mirjam Weis1, Nele McElvany2, Kristina Reiss1
1Technische Universität München, TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), 2Technische Universität Dortmund, Institut für Schulentwicklungsforschung Dortmund

 

Soziale Herkunft, Zuwanderungshintergrund und Lesekompetenz bei der PISA-Studie 2018

Mirjam Weis1, Katharina Müller2, Julia Mang1, Jörg-Henrik Heine1, Nicole Mahler3, Kristina Reiss1
1Technische Universität München, TUM School of Education, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB), 2Leibniz Universität Hannover, 3Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

M16‒H05: Bildungswissenschaften: Wieso, weshalb, warum? Ausprägung, Bedeutung und Veränderung subjektiver Theorien im Lehramt
Ort: H05
 

Bildungswissenschaften: Wieso, weshalb, warum? Ausprägung, Bedeutung und Veränderung subjektiver Theorien im Lehramt

Chair(s): Thamar Voss (Universität Freiburg, Deutschland), Joerg Wittwer (Universität Freiburg)

DiskutantIn(nen): Robin Stark (Universität des Saarlandes)

 

Beiträge des Symposiums

 

Erfassung von Fehlkonzepten über Bildungsthemen bei Studierenden und ihren Prädiktoren

Jana Asberger, Eva Thomm, Johannes Bauer
Universität Erfurt

 

Fehlkonzepte mit Zugeständnissen refutieren – hilfreich oder paradox?

Alexander Eitel1, Anja Prinz2, Julia Kollmer2, Lisa Flick2
1Universität Gießen, 2Universität Freiburg

 

„Das ist doch unwichtig.“ Überzeugungen über die bildungswissenschaftlichen Inhalte im Lehramt und deren Bedeutung für die Rezeption von Evidenz

Thamar Voss, Joerg Wittwer
Universität Freiburg

 

Wahrgenommene »Praxisferne« bildungswissenschaftlichen Wissens: Bestätigungsfehler, Scientific Impotence Excuse oder epistemisches Missverständnis?

Samuel Merk1, Tom Rosman2
1Universität Tübingen, 2Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) Trier

M16‒H06: Zur Genese sozialer Ungleichheit in der Schule
Ort: H06
 

Zur Genese sozialer Ungleichheit in der Schule

Chair(s): Hermann Josef Abs (Universität Duisburg-Essen, Deutschland)

DiskutantIn(nen): Linda Juang (Universität Potsdam)

 

Beiträge des Symposiums

 

Bedeutung des selektiven Bildungssystems in Deutschland für die Prozesse des Mathematikunterrichts in der 9. Klasse

Sonja Bayer, Nina Jude
DIPF| Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

 

Ungleicher Zugang zu schulischen Lerngelegenheiten begrenzt eine kompensatorische Funktion von Schule in der politischen Sozialisation von sozial benachteiligten Jugendlichen

Daniel Deimel, Hermann Josef Abs
Universität Duisburg-Essen

 

Das Einstellungs-Leistungs-Paradoxon im Sekundarschulbereich

Silke Hertel1, Nina Jude2, Christine Sälzer3, Carsten Rohlfs4, Katharina Kriegbaum1
1Ruprecht-Karls Universität Heidelberg, 2DIPF| Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, 3Universität Stuttgart, 4Pädagogische Hochschule Heidelberg

 

Inwiefern kann Elternbeteiligung den schulischen Erfolg von benachteiligten Kindern fördern? Ein systematischer Überblick

Janina Täschner, Delia Hillmayr, Doris Holzberger
TU München, Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien

M16‒H07: Unterrichtliche Praxisforschung: Unterrichtskompetenz und ihre Wirkung diagnostizieren, interventionistisch fördern und Einflüsse der Lehrerpersönlichkeit auf ihre Förderung ermitteln
Ort: H07
 

Unterrichtliche Praxisforschung: Unterrichtskompetenz und ihre Wirkung diagnostizieren, interventionistisch fördern und Einflüsse der Lehrerpersönlichkeit auf ihre Förderung ermitteln

Chair(s): Matthias Baer (Pädagogische Hochschule / Universität Zürich)

DiskutantIn(nen): Nele McElvany (Technische Universität Dortmund)

 

Beiträge des Symposiums

 

Umsetzung und Wirkungen von formativem Assessment im Unterricht

Alois Buholzer1, Matthias Baer2, Andrea Häfliger1, Hanni Lötscher1, Merle Ruelmann1, Loredana Torchhetti1, Sandra Zulliger1
1Pädagogische Hochschule Luzern, 2Pädagogische Hochschule / Universität Zürich

 

Mathematische professionelle Kompetenz von Fachkräften im Kindergarten und ihre Beziehung zur Qualität mathematischer Lernbegleitung

Anke Lindmeier1, Selma Seemann1, Andrea Wullschleger2, Anuschka Meyer-Wyder3, Simone Dunekacke4, Elisabeth Moser Opitz2, Aiso Heinze1, Miriam Leuchter5, Franziska Vogt6
1IPN Kiel, 2Universität Zürich, 3Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich, 4FU Berlin, 5Universität Koblenz-Landau, 6Pädagogische Hochschule St. Gallen

 

Performanzfortschritt in der Lehrerausbildung durch Bearbeitung von video- und textbasierten Unterrichtsfällen? Eine Interventionsstudie zur Entwicklung des Feedbacks bei Sportlehrkräften

Matthias Baumgartner
Pädagogische Hochschule St. Gallen

 

Entwicklung von Überzeugungen, Persönlichkeitsmerkmalen und Qualität von Unterricht in einer videobasierten Interventionsstudie mit angehenden und erfahrenen Lehrpersonen

Mirjam Kocher1, Matthias Baer2, Anna Locher3
1Pädagogische Hochschule Zürich, 2Pädagogische Hochschule / Universität Zürich, 3Pädagogische Hochschule FHNW, Brugg-Windisch

M16‒H08: Förderung und Messung von enacted PCK im Rahmen der universitären Lehramtsausbildung
Ort: H08
 

Förderung und Messung von enacted PCK im Rahmen der universitären Lehramtsausbildung

Chair(s): Christian Förtsch (Didaktik der Biologie, Ludwig-Maximilians-Universität München)

DiskutantIn(nen): Ute Harms (Didaktik der Biologie, IPN Kiel)

 

Beiträge des Symposiums

 

Einfluss des sprachlichen naturwissenschaftlichen fachdidaktischen Wissens auf die sprachsensible Unterrichtsplanungs- und Reflexionsfähigkeit von Biologielehramtsstudierenden

Franziska Behling, Christian Förtsch, Birgit J. Neuhaus
Didaktik der Biologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Wie bedingen sich die Unterrichtsqualität und Reflexivität angehender Physiklehrkräfte?

Michael Szogs, André Große, Friederike Korneck
Institut für Didaktik der Physik, Goethe-Universität Frankfurt

 

Die Bedeutung von professionellem Wissen für Diagnosekompetenzen in einer videobasierten Simulationsumgebung

Elias Codreanu1, Daniel Sommerhoff2, Sina Huber1, Stefan Ufer2, Tina Seidel1
1TUM School of Education, Technische Universität München, 2Mathematisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Einfluss von Professionswissen für die Diagnose von Unterrichtsqualität im Fach Biologie

Maria Kramer, Christian Förtsch, Birgit J. Neuhaus
Didaktik der Biologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

M16‒S18: Problemlösekompetenz in der beruflichen Bildung: Von der Aufgabenanalyse zur innovativen Messung
Ort: S18
 

Problemlösekompetenzen in der beruflichen Bildung: Von der Aufgabenanalyse zur innovativen Messung

Chair(s): Susan Seeber (Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland), Eveline Wuttke (Goethe-Universität Frankfurt)

DiskutantIn(nen): Karsten Wolf (Universität Bremen)

 

Beiträge des Symposiums

 

Zum Problemgehalt von Aufgaben beruflicher Abschlussprüfungen in kaufmännischen Berufen: Empirische Befunde der Aufgabenklassifikation

Susan Seeber1, Eveline Wuttke2, Carolin Greiwe1, Lütfiye Turhan2
1Georg-August-Universität Göttingen, 2Goethe-Universität Frankfurt

 

Zur Validität von Embedded Experience Sampling (EES) bei der Messung nicht-kognitiver Facetten domänenspezifischer Problemlösekompetenz

Andreas Rausch1, Kristina Kögler2, Jürgen Seifried1
1Universität Mannheim, 2Universität Hohenheim

 

Diagnostisches Problemlösen in der Kfz-Domäne: Welche Strategien wenden Auszubildende unter welchen Bedingungen an und wie erfolgreich sind sie dabei?

Stephan Abele1, Matthias von Davier2
1TU Dresden, 2National Board of Medical Examiners, Philadelphia

 

Analyse von Fehlerdiagnoseprozessen auf Basis von Logdaten- und papierbasierten Protokollen im Beruf des Elektroniker*in für Automatisierungstechnik

Felix Walker
TU Kaiserslautern

M16‒S25: Einflussfaktoren und Interdependenzen schulischen Wohlbefindens und sozialer Partizipation. Zum Wirkungsverhältnis individueller, sozialer und schulischer Prädiktoren als Voraussetzung positiv emotionalen Erlebens in Schule und Unterricht
Ort: S25
 

Einflussfaktoren und Interdependenzen schulischen Wohlbefindens und sozialer Partizipation. Zum Wirkungsverhältnis individueller, sozialer und schulischer Prädikatoren als Voraussetzung positiv emotionalen Erlebens in Schule und Unterricht.

Chair(s): Matthias Huber (Universität Wien, Österreich)

DiskutantIn(nen): Carmen Zurbriggen (Universität Bilefeld, Deutschland)

 

Beiträge des Symposiums

 

Schulisches Wohlbefinden und Schulzufriedenheit unter Berücksichtigung sozio-demografischer Variablen und akademischer Leistung

Rachel Wollschläger, Pascale Esch, Antoine Fischbach, Inke Pit-ten Cate
Universität Luxemburg

 

Zusammenhänge von sozialer Partizipation mit schulischem Wohlbefinden und emotionalem Erleben in der Grundschule

Markus Stefan
Bergische Universität Wuppertal, Deutschland

 

Täter- und Opferperspektiven von Bullying im Kontext schulischen Wohlbefindens

Niklas Hamel1, Susanne Schwab2, Sebastian Wahl1
1Bergische Universität Wuppertal, Deutschland, 2Universität Wien, Österreich

 

Lehrkraftfeedback im Zusammenhang mit sozialer Akzeptanz und schulischem Wohlbefinden von Schüler*innen

Matthias Huber1, Stefan Markus2, Sebastian Wahl2, Susanne Schwab1
1Universität Wien, Österreich, 2Bergische Universität Wuppertal, Deutschland

M16‒S27: Wie digitale Medien Wissensprozesse unterstützen: Forschung mit Fokus auf kognitiven Prozessen
Ort: S27
 

Wie digitale Medien Wissensprozesse unterstützen: Forschung mit Fokus auf kognitiven Prozessen

Chair(s): Ulrike Cress (Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen)

DiskutantIn(nen): Cordula Artelt (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg)

 

Beiträge des Symposiums

 

Grundlegende Erkenntnisse Numerischer Kognition und motivationale Aspekte eines digitalen Lernspiels zum Bruchverständnis

Korbinian Moeller1, Kristian Kiili2, Silke Maria Bieck1, Manuel Ninaus1
1Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen; Eberhard Karls Universität Tübingen, 2Tampere University, Pori, Finnland

 

Unmittelbare Einflüsse der Tablet-Nutzung auf Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Grundschulalter

Nicole Wetzel1, Andreas Widmann2
1Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg; Center for Behavioral Brain Sciences Magdeburg; Hochschule Magdeburg-Stendal, 2Leibniz-Institut für Neurobiologie, Magdeburg; Universität Leipzig

 

Ein Machine-Learning-Ansatz zur Erfassung der Aufmerksamkeit im Klassenzimmer: Hintergrund, Zielstellung und Empirische Bewährung

Ulrich Trautwein1, Ömer Sümer1, Patricia Goldberg1, Leonie Fresz1, Rainer Adolf1, Kathleen Stürmer1, Richard Göllner1, Wolfgang Wagner1, Peter Gerjets2, Enkelejda Kasneci1
1Eberhard Karls Universität Tübingen, 2Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen

M16‒S28: Gerechtigkeit und Schule abseits von Noten und Bildungszertifikaten - Der Beitrag einer psychologischen Perspektive auf (Bildungs-)Gerechtigkeit
Ort: S28
 

Gerechtigkeit und Schule abseits von Noten und Bildungszertifikaten – Der Beitrag einer psychologischen Perspektive auf (Bildungs-)Gerechtigkeit

Chair(s): Scarlett Kobs (Universität Potsdam, Deutschland), Michel Knigge (Universität Potsdam)

DiskutantIn(nen): Bettina Hannover (Freie Universität Berlin)

 

Beiträge des Symposiums

 

Die Bedeutung gerechten LehrerInnenhandelns für Erfahrungen von SchülerInnen mit Online-Schikanen

Matthias Donat, Claudia Rüprich, Christoph Gallschütz
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

Ungerechtigkeitssensibilität im mittleren Kindesalter: Zusammenhänge mit aggressivem Verhalten im Peerkontext

Rebecca Bondü
Psychologische Hochschule Berlin

 

Der Einfluss individueller und situativer Faktoren auf die subjektiv erlebte Gerechtigkeit von Lehrkräften

Scarlett Kobs, Michel Knigge, Antje Ehlert, Jenny Lenkeit, Anne Hatrmann, Nadine Spörer
Universität Potsdam

M16–1.19: Betrachtung von Messinstrumenten
Ort: 1.19
 

Vergleich von unterschiedlichen Antwortformaten zur Erfassung von Lernstrategien

Ana Tupac-Yupanqui1, Jörg-Henrik Heine1, Anja Schiepe-Tiska1, Dave Zes2, Kristina Reiss1

1: Zentrum für Internationale Bildungsvergleichsstudien, TUM School of Education, Technische Universität München, Deutschland; 2: Long Beach, California, USA



Entwicklung und Validierung eines Messinstruments zur Erhebung epistemologischer Überzeugungen von Lehrkräften geisteswissenschaftlicher Fächer

Caroline Rau, Jana Costa

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland



Schätzung von Bathtub-Mediationsmodellen auf Basis von Expected a Posteriori Faktorwerten

Steffen Zitzmann1, Christoph Helm2

1: Institut für pädagogisch-psychologische Lehr- und Lernforschung, Deutschland; 2: Johannes Kepler Universität Linz

M16–H01: Post-Sekundäre Bildung
Ort: H01
 

Ein Booklet-Design zur dynamischen Erfassung von ausbildungsplatzspezifischen Merkmalen kaufmännischer Berufsausbildung

Beifang Ma, Esther Winther

Universität Duisburg-Essen, Deutschland



Telepräsenzroboter in der Hochschullehre: Die bessere Alternative zu Skype?

Fabian Wolff, Jens Möller

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland



Der Krankenpflegedienst im Rahmen des Studiums der Humanmedizin – Konzepte und Chancen

Matthias Joswig1,2, Jan P. Ehlers2, Thorsten Schäfer1

1: Ruhr-Universität Bochum, Medizinische Fakultät, Zentrum für Medizinische Lehre; 2: Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Lehrstuhl für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen

M16–S12: Berufswahl Lehramt & persönliche Voraussetzungen
Ort: S12
 

Was motiviert für das Lehramt? Erfassung von lehramtsspezifischen Motivationen für die Berufswahl Lehramt bei Schülerinnen und Schülern

Sophus Renger, Michaela M. Köller, Jens Möller

IPL, Christian-Albrechts-Universität, Deutschland



Der Zusammenhang von pädagogisch-psychologischen Professionswissen und motivationalen Orientierungen von angehenden Lehrkräften unter Berücksichtigung persönlicher Voraussetzungen

Jan Wildbrett, Hendrik Lohse-Bossenz, Tobias Dörfler

Pädagogische Hochschule Heidelberg, Deutschland



Warum Lehrer/in werden? Systemische Einflussfaktoren auf die Studien- und Berufswahlmotive schwedischer, rumänischer, amerikanischer und deutscher Studierender im internationalen Vergleich

Jonas Scharfenberg1, Ewald Kiel1, Sabine Weiß1, Meeri Hellsten2, Ioana Velica3

1: LMU München, Deutschland; 2: Stockholm University, Sweden; 3: Babeș-Bolyai University, Klausenburg, Rumänien



Studienwahlmotive von Bewerber*innen auf ein Lehramtsstudium im Vergleich zu Bewerber*innen auf andere Studiengänge

Robin Göller, Michael Besser

Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland

M16–S14: Kompetenz von Lehrkräften
Ort: S14
 

Lernerurteile zu mündlichen Rückmeldungen angehender Fremdsprachenlehrpersonen in der Zielsprache Englisch: Eine Pilotstudie

Olivia Rütti-Joy1,2

1: Pädagogische Hochschule St. Gallen, Schweiz; 2: Universität Fribourg, Schweiz



Musik adaptiv unterrichten: Messung von Professionswissen und situationsspezifischen Fähigkeiten zur Evaluation einer Lehrveranstaltung

Gabriele Puffer, Bernhard Hofmann

Universität Augsburg, Deutschland



Basismodelle in Unterrichtsplanungen im Praxissemester Physik

Tanja Mutschler1, David Buschhüter1, Jan Schröder2, Josef Riese2, Andreas Borowski1

1: Universität Potsdam, Deutschland; 2: RWTH Aachen, Deutschland



Veränderung der unterrichtsbezogenen Kompetenzselbsteinschätzungen und Wissenszuwachs in intensiv betreuten Langzeitpraktika unter Berücksichtigung der Rolle vorbereitender oder begleitender bildungswissenschaftlicher Seminare

Max Bauer, Silke Traub, Olga Kunina-Habenicht

Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Deutschland

M16–S15: Facetten der Intelligenz
Ort: S15
 

Need for Cognition and Academic Achievement: The Importance of Learning Environments

Joanne Colling1, Rachel Wollschläger1, Ulrich Keller1, Mireille Krischler2, Franzis Preckel2, Antoine Fischbach1

1: Luxembourg Centre for Educational Testing (LUCET), University of Luxembourg; 2: University of Trier



Selbstreguliertes Lernen als Studienerfolgsfaktor bei Bildungsausländer*innen

Hüseyin Hilmi Yildirim, Julia Zimmermann, Kathrin Jonkmann

FernUniversität in Hagen, Deutschland



Trait self-control vs. Intelligenz: Wer muss wem das Wasser reichen?

Fabian Schmidt1, Christoph Lindner2, Julian Etzel1, Jan Retelsdorf1

1: Universität Hamburg, Deutschland; 2: IPN Kiel



Interdisziplinäre Relevanz räumlicher Fähigkeiten für den Studienerfolg in MINT-Fächern

Nils Nolte, Jens Fleischer, Detlev Leutner

Universität Duisburg-Essen, Deutschland

M16–S16: Spiele & Smartphones im Unterricht
Ort: S16
 

Eignen sich Computerspiele zur kritischen Reflexion im Schulunterricht? Eine Fallstudie im Biologie- und Geschichtsunterricht

Marco Rüth, Kai Kaspar

Universität zu Köln, Deutschland



Online-Planspiele im Politikunterricht

Monika Oberle, Sven Ivens

Georg-August-Universität Göttingen



Entwicklung und Evaluation eines tabletbasierten naturwissenschaftlichen Sachunterrichts zur Förderung von computer- und informationsbezogenen Kompetenzen und Fachwissen

Verena Köhn, Katharina Fricke, Maria Todorova, Anna Windt

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Deutschland



"Let's talk about Smartphones": Eine Typologie Studierender des Grundschullehramtes bezüglich ihrer Überzeugungen gegenüber Smartphones im Unterricht

Catharina Münch, Astrid Carolus, Angelika Füting-Lippert, Sanna Pohlmann-Rother

Universität Würzburg, Deutschland

M16–S19: Geschlechtsunterschiede im schulischen Kontext
Ort: S19
 

Sense of belonging – ein unerkannter Faktor für die Berufswahl in der Physik und Stereotypbedrohung von Mädchen?

Antonia Ladewig, Melanie Keller

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN)



Geschlechterunterschiede auf Kompetenzrastern – Die Relevanz überfachlicher Kompetenzen

Nils Machts, Jens Möller

Christian-Albrechts-Universität Kiel, Deutschland



Genderspezifische Unterschiede bei der Einstellung zum Lernen mit digitalen Medien: Gibt es sie noch und welche Faktoren spielen hier eine Rolle?

Nives Egger, Doreen Prasse

Pädagogische Hochschule Schwyz, Schweiz



Geschlechterspezifische Entwicklungsverläufe von Digitalkompetenzen im Jugendalter– Ergebnisse des Nationalen Bildungspanels

Isabelle Schmidt1, Alexandra Wicht1, Ai Miyamoto1, Katrin Arens2

1: GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften; 2: DIPF – Leibniz Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

M16–S21: Migration
Ort: S21
 

Zusätzliche finanzielle Förderung von „plusKITAs“: ein Ansatz zur Unterstützung sozial- und bildungsbenachteiligter Kinder in Kitas in NRW

Katarina Groth, Veronika Eichmann, Klara Köster, Kristine Blatter, Margarita Stolarova

Deutsches Jugendinstitut, Deutschland



Mehrsprachiges Bedeutungswissens bei deutsch-türkischen Grundschüler*innen am Beispiel bildungssprachlicher Wörter

Esra Hack-Cengizalp

Goethe Universität Frankfurt, Deutschland



Mobbing und Konflikte in interethnischen Schulklassen – eine qualitative Interviewstudie mit Schüler*innen

Veronika Zimmer

Universität Vechta, Deutschland



Der Einfluss interethnischen Kontakts auf die impliziten und expliziten Einstellungen von angehenden Lehrkräften gegenüber Schüler*innen mit Migrationshintergrund

Hannah Kleen, Sabine Glock

Bergische Universität Wuppertal, Deutschland

M16–S22: Bildung in Kindertagesstätten
Ort: S22
 

„Mein Ziel ist es …“ – Ergebnisse zweier Studien zur Prävalenz und Relevanz selbstbezogener Ziele von frühpädagogischen Fachkräften in Kindertagesstätten

Kerstin Fett, Annika Hirschler, Mirjam Strauß, Simone Weißenhorn, Markus Dresel, Martin Daumiller

Universität Augsburg, Deutschland



Die Rolle von Lehrkräften in der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte - Effekte von institutionell angebotenen und individuell wahrgenommenen Lerngelegenheiten auf den Wissenserwerb

Simone Dunekacke1, Lars Jenßen2, Sigrid Blömeke3

1: Freie Universität Berlin, Deutschland; 2: Humboldt-Universität zu Berlin; 3: Centre for Educational Measurement, Oslo



Systematic Review zur Sprachförderung von über dreijährigen Kindern in Kindertageseinrichtungen in Deutschland

Karin Zimmer1,2, Jan-Henning Ehm2, Susanne Kuger3, Jan Lonnemann4, Dominique Rauch5, Jolika Schulte1, Marcus Hasselhorn2

1: Universität Vechta, Deutschland; 2: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation; 3: DJI Deutsches Jugend Institut; 4: Universität Potsdam, Deutschland; 5: PH Ludwigsburg, Deutschland



Individuelle Eigenschaften von Kindern im Modell pädagogischer Qualität von Kindertageseinrichtungen: Zusammenhänge mit kindspezifischer Prozessqualität und Kompetenzentwicklung

Tobias Linberg1, Anja Linberg2

1: Landesamt für Schule; 2: Deutsches Jugendinstitut

M16–S23: Berufliche Weiterbildung
Ort: S23
 

Die Bedeutung von Institutionen für die Teilnahme Älterer an beruflicher Weiterbildung in Europa

Veronika Philipps

Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland



Wie wirken sich neue Technologien auf das Lernen in Unternehmen aus? Herausforderungen für die berufliche Weiterbildung in der Arbeitswelt 4.0 - aus Sicht der Unternehmen

Gesa Münchhausen

BIBB, Deutschland



Determinanten und Timing non-formaler beruflicher Weiterbildung im Lichte beruflicher (Mis-)Matches

Benjamin Schimke

Bergische Universität Wuppertal, Deutschland



Ausbildungsqualität als Indikator für Ausbildungserfolg? Das Beispiel der Gastronomiebranche

Stefanie Findeisen1, Jürgen Seifried2

1: Universität Konstanz; 2: Universität Mannheim

M16–S24: Testkonstruktion
Ort: S24
 

Cut-off Werte für Infit und Outfit in Abhängigkeit von dem Ausmaß an Misfit und der Personenverteilung

Katharina Fährmann, Carmen Köhler, Johannes Hartig

DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Deutschland



Relevanz des Testzeitraums für die Evaluation der Instruktionssensitivität von Testaufgaben

Stephanie Musow1, Alexander Naumann2, Jan Hochweber1, Johannes Hartig2

1: Pädagogische Hochschule St.Gallen, Schweiz; 2: DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation



Zum Konstrukt der «Wirtschaftsbürgerlichen Kompetenz»: Aspekte der Testentwicklung und der evidenzbasierten Validierung

Nicole Ackermann

Pädagogische Hochschule Zürich, Schweiz



Kann der ausgeglichene Einsatz gebundener und freier Itemformate Geschlechterunterschiede in den Testergebnissen reduzieren? Eine Analyse des Format-Geschlechter-Verhältnisses im Test der wirtschaftsbürgerlichen Kompetenz

Nicole Ackermann1, Christin Siegfried2

1: Pädagogische Hochschule Zürich, Schweiz; 2: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

M16–S26: Feedback auf Schülerleistung
Ort: S26
 

Alles nur die Freundlichkeit der Lehrkraft? Die Communion der Lehrkraft als Erklärung für den Halo-Bias in Schülerfeedbackbefragungen

Sebastian Röhl, Wolfram Rollett

Pädagogische Hochschule Freiburg, Deutschland



Durch die Augen der Schüler*innen: Substereotype über Lehrkräfte verschiedener Schulfächer

Martin O. Stuckert, Jens Möller

Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel



Jungen Physik und Mädchen Bio? Prädiktoren der Abiturprüfungsfachwahl in den Naturwissenschaften

Nele Kampa1, Sonja Krämer2, Bettina Hannover3

1: IPN Kiel, Deutschland; 2: Institut für Pädagogisch-Psychologische Lehr- und Lernforschung (IPL) an der CAU Kiel; 3: Freie Universität Berlin



Zusammenhänge zwischen der individuellen Bezugsnormorientierung der Lehrkraft und dem Schülerselbstkonzept innerhalb und zwischen Fächern

Friederike Helm, Fabian Wolff, Jens Möller

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

M16∼S13: Nachwuchscafé mit dem GEBF-Vorstand
Ort: S13